Nach Kanada auswandern: Schritt für Schritt erklärt!

Roberto Hamidi
22.09.20
7 Minuten Lesezeit

Grandiose Weiten in der Natur, unglaublich nette Menschen und ein liberales Land, so könnte man Kanada beschreiben. Der Traum vom Auswandern nach Kanada ist ein Ruf nach mehr Freiheit und Selbstbestimmtheit. Doch wie einfach ist dieser Weg?

Der erwartete bürokratische Aufwand kann für viele ein Grund sein, es gar nicht erst zu versuchen. Dabei muss es nicht so sein! Orientiere dich an unserem Leitfaden in diesem Artikel und du wirst für jede Hürde eine Lösung parat haben.


Achtung! Kanadische Dollar werden oft überteuert berechnet.

In den meisten Fällen berechnen dir Banken einen ungünstigen Wechselkurs. Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass du den sogenannten Devisenmittelkurs bekommst. Bei TransferWise kannst du ein kostenloses Multiwährungskonto eröffnen und dir für nur 6 EUR eine Mastercard ausstellen lassen, mit der du in Kanada zum Devisenmittelkurs bezahlen kannst!

mehr erfahren


Kanada auf einen Blick

Was haben Jim Carrey und Superman gemeinsam? Sie sind beide tief mit Kanada verbunden. Hier die wichtigsten Fakten zu Kanada auf einen Blick:

  • 37,59 Millionen Einwohner
  • Die Hauptstadt ist Ottawa
  • Andere bekannte und große Städte sind Toronto, Montréal und Vancouver
  • Die Währung ist Kanadische Dollar (CAD)
  • Einer Statistik von 2016 nach leben in Kanada etwa 7,5 Millionen Einwanderer¹
  • Davon sind etwa 150.000 Deutsche²
  • Die Amtssprachen in Kanada sind Englisch und Französisch
  • Das Klima in Kanada reicht von gemäßigtem bis hin zu Polarklima
  • Das Durchschnittsgehalt lag 2018 bei 55.806 CAD

Wie ist das Leben in Kanada?

Kanada ist ein multikulturelles Land, in dem man seinem Gegenüber von Grund auf Respekt entgegenbringt. Für eine kurze Plauderei sind sie immer zu haben und Kanadier gelten als die nettesten Menschen überhaupt. Konflikte in alltäglichen Gesprächen werden allerdings eher gemieden, um den Frieden zu wahren.

Bedanken wird hier großgeschrieben. Die einzig richtige Antwort auf ein “Thank you” ist “You’re welcome”. Dies ist wichtig zu wissen, denn der Ernährungstrend in Kanada geht immer mehr hin zu Restaurants und weniger Kochen Zuhause.

Alles in allem ist das Leben in Kanada sehr von zwischenmenschlicher Wärme geprägt, die deutsche Direktheit lässt sich aber manchmal etwas vermissen.

Dos and Don’ts in Kanada

Dos

  • Händeschütteln zur Begrüßung
  • Pünktlich sein (gerade im englischsprachigen Teil)
  • Die Tür aufhalten, für Männer und Frauen
  • Festgefahrenen Autos helfen
  • Sich übers Wetter beschweren
  • 10 - 20 % Trinkgeld geben
  • Lieber einmal zu viel mit “Sorry” entschuldigen
  • Schuhe ausziehen beim Betreten von Häusern

Don’ts

  • Essen beim Laufen
  • Rauchen in öffentlichen Gebäuden
  • Zögern, Hilfe anzubieten
  • Stehenbleiben, nachdem dein festgefahrenes Auto befreit wurde
  • In der Öffentlichkeit trinken
  • “Einen guten Deal” auf der Straße machen
  • Sich vordrängeln
  • Auf den Boden spucken

Lebenshaltungskosten in Kanada

Einkaufen in Kanada

Leben in Kanada kann, vor allem wegen der anderen Währung, auf den ersten Blick teuer wirken. Wie hoch die zu erwartenden Kosten tatsächlich sind, zeigt die folgende Tabelle. Die Preise gelten für Vancouver.³

1 Zimmer Wohnung im Stadtzentrum2062 CAD
Internetkosten 60 Mbps79 CAD
Handyvertrag unbegrenztes Internet85 CAD
günstige Mahlzeit Restaurant17 CAD
McMeal bei McDonalds10 CAD
Monatskarte öffentliche Verkehrsmittel98 CAD
Benzinpreis pro Liter1,42 CAD

Schritt 1: Rechtliche Voraussetzungen klären

Wenn du nach Kanada auswandern willst, dann hast du als Deutscher gute Chancen. Als Deutscher kannst du nach Kanada für bis zu 6 Monate einreisen ohne, dass du ein Visum benötigst. Dies gilt allerdings nur für touristische Zwecke. Wenn du dort arbeiten möchtest, brauchst du ein Visum.

Dieses bekommst du gerade dann recht einfach, wenn du im medizinischen Bereich arbeitest oder ein “skilled worker” bist. Dazu zählen unter anderem technische Jobs und Managertätigkeiten. Denn Auswanderer mit Abschlüssen aus diesen Branchen werden händeringend gesucht.

Wenn du als “skilled worker” nach Kanada kommen möchtest, dann gibt es ein Punktesystem, anhand dessen deine Einwanderungstauglichkeit gemessen wird. Besonders deine Arbeitserfahrung ist hier ausschlaggebend. Nähere Informationen erhältst du auf der Seite des Bundesverwaltungsamtes.

Du brauchst weiterhin ein Jobangebot aus Kanada und Geldreserven in Höhe von 10.000 CAD, wenn du allein auswanderst. Für eine Familie mit zwei Kindern sind es 19.000 CAD.

Schritt 2: Eröffne ein Bankkonto

Für dein Leben in Kanada wirst du auch ein Bankkonto benötigen. Der Prozess zur Eröffnung ist dabei in Kanada recht unkompliziert. Du brauchst zwei Ausweisdokumente (z. B. Führerschein und Reisepass), einen Adressnachweis mittels Verbrauchsrechnung (z. B. Wasser- oder Stromrechnung) und einen Arbeitsvertrag.

Wenn du als Skilled Worker nach Kanada gekommen bist, hattest du das Jobangebot sowieso und somit sollte auch der Arbeitsvertrag kein Problem darstellen. Ein Bankkonto in Kanada ist wichtig, da du damit beispielsweise deine Miete überweist.

Natürlich musst du dein Geld aus Deutschland auch irgendwie nach Kanada bringen. Die meistgewählte Methode ist die Überweisung mit der Hausbank, wobei hier jedoch in der Regel hohe Gebühren und ein Wechselkursaufschlag anfällt.

Günstiger kommst du, wenn du TransferWise für deine internationalen Überweisungen nutzt. Denn TransferWise hat sich auf internationalen Geldverkehr spezialisiert und bietet dir immer den fairen Devisenmittelwert an, den einzigen Live-Wechselkurs.

So kannst du dein Geld ohne Aufschlag mit in dein neues Leben nehmen und hast dir schon das Geld für die Winterkleidung gespart. Bei TransferWise fällt lediglich eine geringe Überweisungsgebühr an.

Schritt 3: Arbeit in Kanada finden

Kommst du als skilled worker nach Kanada, so ist dieser Schritt bereits vor der Einwanderung notwendig gewesen. Ziehst du zu einem kanadischen Verwandten nach, dann kannst du dir damit Zeit bis zur Einreise lassen.

Wie bereits erwähnt werden vor allem Handwerker und Personal aus dem medizinischen Bereich in Kanada benötigt. Doch auch Bauleiter, Ingenieure und LKW-Fahrer werden gesucht, denn die kanadische Wirtschaft boomt und die Weiten des Landes bringen lange Transportwege mit sich.

Die Priority Occupation List (POL) zeigt die wichtigen Berufe, mit denen man sehr gute Chancen hat, einen Job zu finden.⁴

Webseiten, auf denen du in Kanada nach Jobs suchen kannst, sind:

Anhand der nachfolgenden Tabelle kannst du dir einen Überblick über die durchschnittlichen Jahresgehälter in verschiedenen Branchen verschaffen.⁵

Öl und Minenarbeit108.271 CAD
Finanzen und Versicherungen70.668 CAD
Fertigende Industrie60.251 CAD
Lehrberufe57.194 CAD
Gesundheitssektor49.848 CAD
Hotel- und Gastgewerbe22.036 CAD

Schritt 4: Wohnungssuche in Kanada

Wohnung in Kanada
Wenn du nach Kanada auswandern und dort auch wohnen willst, hast du Glück. Zwar sind die Mieten im Vergleich zu Deutschland in den Städten hoch, auf dem Land sind sie jedoch geringer. Außerdem fällt keine hohe Kaution an, wie es hierzulande gegeben ist. In Kanada ist eine halbe Monatsmiete Kaution üblich.

Normalerweise schauen Vermieter auf die “Credit History”, die ähnliche Auskunft gibt wie unsere SCHUFA. Als Ausländer hast du diese natürlich nicht. Das kann die Suche nach einem passenden Objekt schwieriger gestalten, da manche Vermieter gerne Sicherheit haben.

Zeige deinem zukünftigen Vermieter deshalb, dass du zuverlässig bist und genügend Geld hast. Auch das Angebot, die ersten Monate im Voraus zu zahlen, kann viele Türen öffnen. Neben dem Nachweis für dein Vermögen wird üblicherweise noch ein Arbeitsvertrag und ein Empfehlungsschreiben eines vorherigen Vermieters gefordert.

Auf die Wohnungssuche kannst du in Kanada mittels folgenden Webseiten gehen:

Bevor du nach Kanada auswanderst, ist es praktisch, wenn du schon eine ungefähre Vorstellung hast, was Wohnungen dort kosten. Die nachfolgenden Daten stammen von rentseeker.ca und zeigen die Preise in verschiedenen Städten.

1 Zimmer Wohnung2 Zimmer Wohnung
Toronto1700 CAD2500 CAD
Vancouver1860 CAD2800 CAD
Ottawa1600 CAD2300 CAD
Montréal1500 CAD1900 CAD

Schritt 5: Das Gesundheitssystem in Kanada

Das Gesundheitssystem in Kanada ist dem in Deutschland sehr ähnlich. Die gesetzliche Krankenversicherung Medicare finanziert sich aus Steuern und Abgaben und verschafft Zugang zu den Grundleistungen beim Arzt. Als jemand mit Daueraufenthaltsvisum darfst du Medicare in Anspruch nehmen.

Wie allerdings auch in Deutschland sind gewisse Extraleistungen nicht inbegriffen. Paradebeispiel dafür sind alle Behandlungen rund um die Zähne. Hier wird oft privat bezahlt oder auf Zusatzversicherungen zurückgegriffen. Generell hängt die Abdeckung stark von der Provinz ab, in der man wohnt, da die Regeln nicht auf Landesebene festgelegt sind.

Einen Arzt zu bekommen stellt in der Regel kein Problem dar. Bei außergewöhnlichen Behandlungen, z. B. Operationen, kann die Wartezeit länger sein.

Schritt 6: Sei sozial!

Wenn du in ein neues Land ziehst, dann ist es oberste Priorität, dass du dir dort soziale Kontakte suchst. Denn ansonsten kann schnell Heimweh aufkommen, das deine Pläne vom Auswandern schneller zunichtemacht als du dir das vorstellen kannst.

Das Schöne an Kanada ist, dass es egal ist, woher du kommst. Alle werden als gleich angesehen und Kanadier sind aufgeschlossene Leute. Über Hobbys und Beruf kannst du so, wie in Deutschland, gut Kontakte knüpfen.

Andere Auswander kannst du ganz leicht über Facebook finden. Gruppen wie “Deutsche in Vancouver” oder “Brits in Toronto” verknüpfen dich schnell mit Anderen. Probiere einfach “Deutsche” + “deine Stadt” oder “Deutsche in Kanada” und du wirst gewiss fündig.

Schritt 7: Lerne Französisch!

Kanada hat zwei Amtssprachen, welche je nach Provinz mal mehr und mal weniger dominant auftreten. Auch im anglofonen Teil gibt es immer wieder Französisch sprechende Menschen. Doch gerade, wenn du in eine frankofone Provinz nach Kanada auswandern willst, ist es nicht nur wichtig, sondern obligatorisch.

Wenn du dich in der Muttersprache mit jemandem unterhältst, können ganz andere Emotionen und Informationen transportiert werden, als wenn die Kommunikation in Englisch stattfindet. Durch die neue Sprache erntest du außerdem Anerkennung von den Einheimischen und erleichterst dir die Integration enorm.

Fazit zum Leben in Kanada

Kanada kann zuweilen schon einmal recht kalt sein, doch wofür gibt es eine warme Jacke und Handschuhe? Die unberührte Natur und netten Menschen Kanadas laden in das Land ein. Und durch das skilled worker Programm gibt es gute Chancen für das Auswandern nach Kanada.

Natürlich musst du deine EUR auch irgendwie nach Kanada bringen und dabei hilft dir TransferWise. Hier bekommst du den fairen Devisenmittelkurs ohne Aufschlag, so wie es auch Google anzeigen würde. Dabei fällt nur eine geringe Überweisungsgebühr an.

Quellen:

  1. Focus on Geography Series, 2016 Census, statcan.gc.ca, 2018
  2. German Immigrants to Canada, canadaimmigrants.com. 2018
  3. Cost of Living in Vancouver, numbeo.com, 2020
  4. Federal skilled worker program eligible occupations, immigration.ca, 2020
  5. Here are the average Canadian salaries by sector and region at the outset of 2020, blog.careerbeacon.com, 2020

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Location