Was ist PayPal und wie funktioniert es?

Roberto Hamidi
05.08.20
5 Minuten Lesezeit

PayPal ist eine in Deutschland sehr bekannte online Zahlungsmethode, die in vielen Onlineshops als Standard Option angeboten wird. Kaum jemand kennt den Service nicht und für viele Nutzer ist Online Shoppen ohne die Anwendung undenkbar.

Wer online Zahlungen zu erledigen hat oder international über das Internet verkauft, zahlt auf diese Weise jedoch hohe Gebühren und nimmt wenig vorteilhafte Wechselkurse in Kauf - Kosten, die in vielen Fällen der Händler trägt. Spannende alternative Zahlungsplattformen setzen genau hier an: Dieser Artikel setzt sich mit dem bekannten Anbieter auseinander und erklärt wie das System dahinter grob funktioniert. Außerdem stellen wir mit TransferWise eine interessante Alternative mit vielen Vorteilen vor.


Spare bei Zahlungen in Fremdwährung mit TransferWise!

PayPal erlaubt mit dem Service "Xoom" auch Zahlungen in ausländischen Währungen. Allerdings musst du dabei mit einem Aufschlag auf den Wechselkurs rechnen. Mit TransferWise kannst du diesen Aufschlag umgehen, denn jede Überweisung erfolgt zum Devisenmittelkurs, also dem echten Wechselkurs ohne Aufschlag. Die extrem geringe Gebühr für die Überweisung wird dir vor jedem Transfer genau angezeigt.

Los geht's!


Was ist PayPal?

PayPal ist eine Plattform mit der Benutzer online Zahlungen tätigen oder empfangen können.

Die Plattform ist im deutschsprachigen Raum sehr bekannt und wird zum Beispiel für die Zahlung von Rechnungen von in Onlineshops erworbenen Produkten oder für internationale Überweisungen genutzt.

Um eine Zahlung zwischen zwei Kunden abwickeln zu können, müssen beide Seiten auf der Plattform registriert sein. Zur Registrierung wird lediglich eine E-Mail-Adresse benötigt.

Der Service kann auf mehrere Arten genutzt werden. Das Konto wird mit dem Bankkonto oder der Kreditkarte verknüpft, sodass sich Guthaben für nationale und internationale Zahlungen einzahlen und empfangene Beträge abbuchen lassen.

Wie funktioniert PayPal?

Der Anbieter erwirtschaftet seinen Umsatz vor allem durch die bei Überweisungen anfallenden Transaktionsgebühren, sowie die Umrechnung der Summen zu Wechselkursen, welche von den “echten” Wechselkursen abweichen. Wer also den Service nutzen will, um ins Ausland zu überweisen, zahlt je nach Empfängerland eine bestimmte Gebühr und nutzt automatisch den vom Unternehmen angebotenen Wechselkurs. Hier ist es lohnenswert, sich die Details genau anzuschauen um zu verstehen, wie viel eine Überweisung eigentlich kostet und welche zusätzlichen Gebühren durch die Nutzung des Services anfallen.

Tipp: Bei Auslandsüberweisungen mit TransferWise sparen

Eine internationale Zahlung muss nicht unbedingt mit hohen Gebühren verbunden sein - mittlerweile gibt es Anbieter, die durch innovative Zahlungsmodelle in der Lage sind, Zahlungen zu sehr viel günstigeren Konditionen anzubieten. Unternehmen wie zum Beispiel TransferWise ermöglichen Überweisungen auf internationale Konten ohne dabei hohe Gebühren oder unvorteilhafte Wechselkurse zu nutzen und sind zudem schnell und transparent.

Die Plattform ist nicht nur günstig, sondern auch vielfältig nutzbar: So kannst du Überweisungen an Personen oder Unternehmen senden, die nicht selbst beim Anbieter registriert sind. In diesem Fall werden dieselben Daten abgefragt wie bei einer normalen Überweisung, also der Name des Empfängers, IBAN, BIC / SWIFT und der Betrag. Diesen enthält der Empfänger innerhalb weniger Werktage auf dem Bankkonto.

Ein wesentlicher Vorteil von TransferWise ist das hohe Niveau an Transparenz und die geringeren Kosten. Bevor die Überweisung getätigt wird, kann der Sender genau sehen, wie viel der Empfänger erhalten wird. Zudem bietet TransferWise die Option, den Zielbetrag in der Zielwährung anzugeben um so sicherzustellen, dass der Empfänger den genauen Betrag erhält.

Auch auf PayPal können Nutzer die anfallenden Gebühren einsehen, allerdings werden die Gesamtkosten und die finale Überweisungssumme inklusive Überweisungsgebühr und Wechselkurs nicht gelistet, der Nutzer muss diese selbst ermitteln.

PayPal für Händler

PayPal wird für Privatkunden und Businesskunden angeboten. Die Plattform erlaubt dabei die Abwicklung von Kauf- und Verkaufsprozessen von Kunde zu Kunde. Da die Plattform im deutschsprachigen Raum mittlerweile Standard ist, ist sie als Zahlungsoption in vielen Onlineshops gelistet und oftmals direkt integriert, was die Nutzung besonders einfach macht.

Dass die Anwendung leicht zu handhaben und gut integriert ist erweckt den Schein, dass dies auch die beste und ressourcenschonendste Option ist - dies ist aber nicht der Fall. Besonders Händler, die online Produkte verkaufen, profitieren eher weniger von der Zahlung über den Anbieter. Erfahre mehr über PayPal-Gebühren für Verkäufer mit diesem PayPal-Gebührenrechner.

Empfange Geld kostenlos mit TransferWise

Über TransferWise können Händler Kundenrechnungen in der Währung des Kunden ausstellen und auf diese Weise kostenlos Zahlungen empfangen. Deine Kunden haben volle Transparenz über ihre Kosten und es fallen keine hohen Gebühren an.

Um einen Business Account einzurichten, müssen Händler zunächst einen persönlichen Account erstellen und ihr Unternehmen dann über die Plattform verifizieren. Die Registrierung ist kostenlos und unkompliziert. Sobald das Konto eingerichtet ist, kann es als Multiwährungskonto genutzt werden - dies bedeutet, dass Geld in über 40 Währungen in 70 Ländern versendet und Geld aus diesen Ländern empfangen werden kann, internationale Rechnungen ausgestellt werden können oder die Gehaltsabrechnungen für Mitarbeiter im Ausland verwaltet werden können. Für Zahlungen zwischen zwei Ländern wird ein fairer Standard-Mittelkurs ermittelt.

Wie verdient PayPal sein Geld?

Im Endeffekt tragen meistens die Händler, welche die Zahlungsmethode anbieten, die Kosten der Überweisung. Für Händler lohnt es sich also, alternative Zahlungsplattformen zu nutzen und auf diese Weise Kosten zu sparen.

Besonders internationale Überweisungen in Fremdwährungen sind mit TransferWise günstiger. Die Umrechnungsgebühren für Fremdwährungen sind im Vergleich zu PayPal und den meisten Banken überraschend gering, da wir ein besonderes Modell nutzen: TransferWise verzichtet weitestgehend auf internationalen Zahlungsverkehr und verfügt über eigene Konten im Land des Empfängers - es transferiert also nicht buchstäblich Geld von einem Land in ein anderes, sondern arbeitet mit dem jeweiligen lokalen Kontingent. Der angeforderten Betrag wird von TransferWises eigenem Konto im Land des Empfängers an den Empfänger einer Zahlung versendet, ohne dabei Landesgrenzen zu überqueren. Das Geld befindet sich also zu jederzeit innerhalb des Ziellandes, es wird nur je nach Transaktion umverteilt und landet auf dem Konto eines anderen Nutzers. Aufgrund dieses innovativen Modells können die Zuschläge, die sonst für internationale Überweisungen anfallen, vermieden werden, Kunden profitieren vom cleveren Modell des Unternehmens und zahlen sehr geringe Gebühren.

TransferWise erhebt lediglich eine geringe Gebühr (in der Regel etwa 0,4% des Betrages + feste Gebühr von ca. 0,50 EUR). Bei seinen Konkurrenten sieht dies hingegen anders aus: PayPal erhebt bei internationalen Überweisungen in der Regel mehrere Gebühren: eine Währungsumrechnungsgebühr, eine grenzüberschreitende Gebühr und eine feste Provision.

Fazit: Paypal vs. TransferWise

Beide Anbieter eignen sich gut, um Online Zahlungen schnell zu tätigen, die Plattformen unterscheiden sich jedoch erheblich in ihrem Zahlungsmodell und bei den anfallenden Gebühren.

PayPal lohnt sich vor allem für die schnelle Bezahlung im Online Shop innerhalb der eigenen Landesgrenzen, für internationale Zahlungen hingegen kaum. Während bei PayPal fixe Überweisungsgebühren anfallen, kein vorteilhafter Wechselkurs angeboten wird und die genauen Kosten der Transaktionen nicht ganz einfach ersichtlich sind, setzt TransferWise auf Transparenz und günstige Konditionen: Die Gebühren sind 5-6% geringer als beim Konkurrenten und zu jedem Zeitpunkt ersichtlich.

TransferWise eignet sich daher sowohl für Unternehmen und Privatkunden, die viele online Zahlungen tätigen und Geld aus dem Ausland erhalten oder international versenden wollen.

Quellen (Stand 05.08.2020):
1 PayPal
2 TransferWise vs PayPal, Monito


Diese Veröffentlichung wird zu generellen Informationszwecken bereitgestellt und ist nicht dazu gedacht, jeden Aspekt der behandelten Themen abzudecken. Es besteht kein Anspruch darauf, dass die Gesamtheit der angezeigten Informationen als verlässlicher Ratschlag verwendet werden können. Bevor vom Leser auf Grundlage der in diesem Artikel bereitgestellten Informationen Entscheidungen getroffen oder Handlungen getätigt werden, muss professioneller Ratschlag eines Spezialisten eingeholt werden. Die Informationen in dieser Publikation stellen keinen rechtlichen, steuerlichen oder sonstigen Ratschlag seitens TransferWise Limited oder seiner Partner dar. Ergebnisse aus der Vergangenheit gewährleisten keine ähnlichen zukünftigen Resultate. Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen - ob explizit oder implizit - hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität des Inhalts der Publikation werden ausgeschlossen.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Location