RationalFX: Gebühren im Review

Roberto Hamidi
30.06.20
5 Minuten Lesezeit

Auslandsüberweisungen sind mittlerweile nichts ungewöhnliches mehr. Egal ob Online Shopping, Geschäftsreisen, Urlaub oder Investments, international Geld zu verschicken kommt auch im Alltag mittlerweile immer häufiger vor. Die klassischen Banken hängen hier allerdings noch etwas hinterher, weshalb die Kosten von Auslandsüberweisungen oft ziemlich hoch sind.

Über die Jahre sind jedoch einige interessante Alternativen entstanden, die mit innovativen und modernen Systemen große Vorteile den klassischen Banken gegenüber haben und somit deutlich günstigere Transfergebühren bieten können. Einer dieser Anbieter ist RationalFX. Dieser Artikel schaut sich die Gebühren bei RationalFX etwas genauer an und stellt außerdem mögliche Alternativen vor.


Beispiel: 1.000 EUR in die USA überweisen (getätigt am 30.06.2020 in USD)¹.

Anbieter Gebühr Wechselkurs du zahlst Gebühren gesamt
RationalFX 5 EUR Wechselkurs mit Aufschlag 1005 EUR 5 EUR plus Wechselkursaufschlag (muss einzeln angefragt werden)
TransferWise 5,14 EUR der echte Devisenmittelkurs 1000 EUR 5,14 EUR

Zum Überweisungs Rechner


Wie funktioniert RationalFX?

RationalFX wurde im Jahre 2005 gegründet und konnte vor allem 2012 als Sponsor des Formel 1 Teams Marussia GP an Bekanntheit dazu gewinnen. Mittlerweile kann der Anbieter über 100.000 Kunden und 10 Milliarden Zahlungen vorweisen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zahlungsanbietern und Fintechs hat es RationalFX dabei geschafft komplett ohne externe Investitionen zu einem etablierten Anbieter zu wachsen.

Um Transfers mit dem Anbieter vornehmen zu können muss man sich zuerst ein Konto erstellen. Die Kontoeröffnung ist dabei kostenlos, allerdings kann es ein bisschen dauern bis das Konto freigeschaltet wurde und man mit seinen Zahlungen loslegen kann.

Wurde das Konto freigeschaltet kann man die ersten Auslandsüberweisungen tätigen. Dabei braucht man lediglich die Daten des Empfängers und die zu überweisende Summe. Hat man die Daten eingegeben muss man dann noch die ausstehende Summe bezahlen, was entweder über eine Überweisung seiner lokalen Bank oder per Kreditkarte möglich ist.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Zahlungsanbietern verfügt RationalFX über keine App, was die Zahlungen etwas umständlicher macht, als eben mit anderen Anbietern bei denen man Überweisungen schnell vom Handy aus tätigen kann.

²

RationalFX Gebühren

Die RationalFX Transfergebühren sind relativ einfach und unkompliziert, was das Unternehmen von den meisten klassischen Banken unterscheidet.

Transaktionsgebühr

Bei RationalFX bezahlt man für seine Auslandsüberweisung eine feste Fee in Höhe von 5 EUR. Überweist man sein Geld in einer anderen Währung wird die Gebühr in einer ähnlichen Höhe in der Fremdwährung berechnet.

Außerdem bietet RationalFX die Möglichkeit seine Überweisungen auch per Telefon aufzugeben. Da dieser Prozess etwas aufwändiger ist berechnet der Anbieter hier eine Gebühr von 9.90 EUR.

¹

Die Sache mit dem Wechselkurs

Schaut man sich nur die Transfergebühren an wirkt RationalFX zunächst wie ein sehr günstiger Anbieter und was die Gebühren angeht ist er das auch, vor allem im Vergleich zu klassischen Banken. Ein durchaus wichtiges Thema bei Auslandsüberweisungen sind aber auch die Wechselgebühren bzw. der verwendete Wechselkurs.

Die meisten Kunden achten vor allem auf die Gebühren und suchen nach dem Anbieter der hier am günstigsten ist. Wechselgebühren sind dabei aber sowohl für Banken als auch für Zahlungsanbieter eine gute Möglichkeit um Extra Kosten zu verstecken. Als Kunde sollte man dabei verstehen, dass es nur einen “echten Wechselkurs” gibt - und zwar den Devisenmittelkurs.

Dieser ändert sich ständig und ist dadurch jede Minute ein anderer. Vor allem bei Banken ist klar, dass diese dabei den echten Kurs nur schwer benutzen können, da sie sonst bei jeder einzelnen Überweisungen den Kurs erneut aufrufen müssten. Vor allem in Zeiten in denen das Internet noch nicht so geläufig war wie heute, war das keine Option.

Als Lösung dafür haben die Banken einfach ein oder zwei mal am Tag den aktuellen Kurs aufgeschrieben und diesen Kurs dann für alle fälligen Überweisungen benutzt. Damit sie bei fallendem Kurs kein Geld verlieren und am Ende selber draufzahlen müssen, haben sie die Wechselgebühren eingeführt, welche meist ein prozentualer Aufschlag auf den Überweisungsbetrag sind.

Wie bereits angesprochen haben sich sowohl Banken als auch Zahlungsanbieter diese Wechselgebühren zu nutzen gemacht und sie dafür benutzt Extra Kosten zu verstecken. TransferWise hat es sich zur Aufgabe gemacht versteckten Gebühren und Kosten ein Ende zu setzen und ein innovatives System eingeführt!

TransferWise: Die Alternative mit dem echten Wechselkurs

Einer der Gründe warum TransferWise sich als einer der beliebtesten und meist verwendeten Zahlungsanbieter etablieren konnte ist die Benutzung des echten Wechselkurses. Bei jeder Überweisung mit TransferWise wird nämlich der Devisenmittelkurs verwendet.

Macht man eine Überweisung bei der die Währung gewechselt werden muss, wird dieser Kurs automatisch synchronisiert. Hier wird der Vorteil von TransferWise gegenüber klassischen Banken klar, die nicht über so automatisierte Überweisungsprozesse verfügen.

Dadurch entstehen enorme preisliche Vorteile, welche vor allem bei größeren Summen erkennbar werden. Aus diesem Grund wird TransferWise auch gerne von Unternehmen verwendet. Neben den günstigen Kosten sind die Überweisungen auch deutlich schneller, als bei anderen Zahlungsanbietern.

Gibt es Limits?

Vor allem innerhalb der EU werden die gesetzliche Regelungen in der Finanzwelt immer strenger. Um diesen Regelungen Gerecht zu werden haben die meisten Zahlungsanbieter Limits bei ihren Überweisungen.

RationalFX arbeitet vor allem mit Unternehmen zusammen, welche oft hohe Summen überweisen müssen. Daher gibt es bei RationalFX kein spezifisches Transaktionslimit.

Aber auch TransferWise hat ein Limit, welches mit 1.000.000 EUR für Privatpersonen und sogar 5.000.000 EUR für Geschäftskunden deutlich höher als der Marktstandard ist. Musst du also öfters große Summen überweisen sind hierfür beide Anbieter hervorragend geeignet!

Fazit zu RationalFX

RationalFX ist nicht ohne Grund ein beliebter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Generell ist der Anbieter vor allem auf Geschäftskunden und höhere Summen ausgerichtet und ist auch im Bezug auf die Benutzeroberfläche eher klassisch gehalten. Was für viele Privatkunden ein Problem sein kann ist das Fehlen der App, was den Überweisungsablauf deutlich langsamer und traditioneller werden lässt.

Auch was Wechselgebühren angeht ist RationalFX noch sehr an die traditionellen Banken angelehnt und es fehlt hier an Transparenz. Wer sicher gehen möchte, dass neben geringen Transfergebühren auch ein guter Wechselkurs bei seiner Überweisung verwendet wird, der sollte sich Alternativen wie TransferWise genauer anschauen.

Bei TransferWise werden keine zusätzlichen Wechselkurs Aufschläge berechnet, sondern der echte Wechselkurs verwendet. Diesen kann man auch problemlos mit dem Devisenmittelkurs vergleichen. Man kann außerdem direkt sehen, wie viel Geld am Ende beim Empfänger ankommt. Auch die Benutzeroberfläche ist modern gestaltet, sodass Überweisungen bequem von der App aus getätigt werden können.

Quellen (Stand 30.06.2020):
1 Gebührenseite von RationalFX
2 "Wir über uns" von RationalFX

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Location