Internationaler Geldverkehr im Überblick

TransferWise
04.04.17
3 Minuten Lesezeit

Schon immer gab es Menschen, die ihren Wohnort gewechselt haben, um ihre beruflichen Perspektiven zu verbessern. Doch nie gab es so viele von ihnen wie in der globalisierten Welt von heute. Millionen von Menschen, die zur Zeit im Ausland arbeiten, haben den internationalen Geldverkehr mit ihren Rimessen ordentlich aufgerüttelt. Eine Rimesse ist - einfach gesagt - eine Überweisung von einem im Ausland lebenden Arbeitnehmer, der Geld zurück in sein Heimatland sendet. Die Summe dieser Art von Überweisungen in Entwicklungsländer ist mittlerweile fast auf Augenhöhe mit dem globalen Gesamtbetrag von finanzieller Entwicklungshilfe. 2014 betrug die Summe aller Rimessen in Entwicklungsländer erstaunliche $436 Milliarden, bei einem globalen Gesamtvolumen von $583 Milliarden.

Die Geschichte

Ins Ausland ziehen, um dort mehr Geld zu verdienen und dieses anschließend nach Hause zu senden, ist nichts Neues - aber globale Rimessen sind seit dem Jahr 2000 stark angestiegen und haben sich zwischen 2000 und 2012 verdreifacht. Aufgrunddessen hat das G8 Summit aus dem Jahr 2004 beschlossen, diese Geldüberweisungen günstiger zu machen. Im Jahr 2008 begann die Weltbank mit einer Datenbank von Rimessen-Preisen, der Remittance Prices Worldwide Database. Diese ermöglicht Vergleichstest, die wiederum Druck auf Dienstleister für Rimessen ausüben, um eine bessere Qualität anzubieten und die Preise für Kunden zu verbessern. In Anbetracht des Gesamtvolumens, welches im internationalen Geldverkehr bewegt wird, kann ein Preisschnitt einen großen Effekt haben. Bill Gates (Großmeister im internationalen Geldverkehr), wies darauf hin, dass bei einer Kostensenkung der Rimessen um die Hälfte des Preises, zusätzliche $15 Milliarden im Jahr für Entwicklungsländer zur Verfügung stünden.

Welche Länder erhalten das meiste Geld via Rimessen?

Indien, China und die Philippinen sind die TOP 3, Frankreich und Mexiko direkt dahinter. Im Jahr 2013 haben sie folgende Summen (in USD) erhalten
- Indien: $69,97 Milliarden
- China: $54,9 Milliarden
- Philippinen: $26,7 Milliarden
- Frankreich: $23,34 Milliarden
- Mexiko: $23,02 Milliarden

Auf den Kontinent bezogen ist Asien mit Abstand der größte Empfänger - im Jahr 2012 wurden ganze $130 Milliarden nach China und Indien gesendet.

Wer sind die wichtigsten Akteure?

Banken wickeln die Mehrheit der Rimessen ab, aber es gibt drei große Überweisungsanbieter, die den Markt dominieren: Western Union, MoneyGram und Ria. Sie operieren mit 1,1 Millionen Verkaufsstellen über 200 Länder verteilt. Allerdings wird ihre Monopolstellung herausgefordert. Unternehmen wie TransferWise bieten einen ähnlichen Dienst, agieren aber digital und sind durchaus günstiger. TransferWise hat als Onlineservice und durch peer-to-peer-Technologie geringere Betriebskosten und damit niedrigere Gebühren als Banken und andere Finanzdienstleister.

Sicherheitsbedenken, Betrug und andere Themen

Überweisungsanbieter wurden lange Zeit von Betrügern benutzt, sodass Western Union einige der häufigsten Betrügereien auf seine Webseite gestellt hat. Die Tatsache, dass du kein Bankkonto und nur minimale Identifizierung benötigst, macht traditionelle Überweisungsanbieter sehr attraktiv für skrupellose Gauner, die ihr Geld waschen wollen. Geld in Entwicklungsländer zu überweisen hält einige Herausforderungen bereit - viele Menschen haben keinen Zugang zu einem Bankkonto, geschweige denn Internet oder einen Telefonanschluss. Wie bereits oben erwähnt, die Gegenreaktion auf Rimessen-Gebühren hat bereits begonnen mit vielen Forderungen nach strikteren Regulierungen auf die erhobenen Gebühren. Im November 2014 startete Parlamentsmitglied Tessa Jowell von der Labour-Partei in Großbritannien eine Kampagne gegen überhöhte Gebühren. Ob letztlich erfolgreich oder nicht, diese Kampagne hat die bekannten Überweisungsanbieter ins Rampenlicht gerückt. Um mehr darüber zu erfahren, kannst du unseren Artikel über die unterschiedlichen Anbieter sowie deren Vor- und Nachteile lesen.

Wie sieht die Zukunft aus?

Da immer mehr Empfänger von Rimessen, Zugang zu Bankkonten haben und die Internetnutzung steigt, gibt es keinen Zweifel daran, dass schnellere und günstigere Onlineüberweisungen immer beliebter werden. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie die großen Akteure in der Finanzwelt auf diese Herausforderungen eingehen werden - aber eines ist sicher: Unternehmen wie TransferWise bieten Kunden eine größere Auswahl, Sicherheit und Kontrolle. Das ist eine gute Sache für all diejenigen, die Geld international senden und empfangen.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr