Geldautomaten in Vietnam: Kreditkarten und Gebühren

22.05.17
4 Minuten Lesezeit

Obwohl der US-Dollar in Vietnam als Zahlungsmittel weitgehend akzeptiert ist, empfiehlt es sich in vielen Fällen, besser in der Landeswährung zu zahlen - Dem Vietnamesischen Dong.

Geschäfte, Restaurants, Taxifahrer und andere Dienstleister wenden oft einen beliebigen Wechselkurs an. Wenn du in Dong bezahlst, kannst du also sicher gehen, dass du einen faireren Deal bekommst und unerfreuliche Diskussionen vermeiden kannst.

Glücklicherweise ist es nicht schwer, in Vietnam Geldautomaten zu finden, auch wenn die Bedienung der Geräte die ein oder andere Herausforderung bereitstellt.

Hier ist alles, was du wissen musst.

Wo finde ich Geldautomaten in Vietnam?

An größeren Flughäfen wirst du leicht fündig. Außerdem gibt es Geldautomaten oft an Hauptstraßen, vor Lebensmittelgeschäften, Bars und Restaurants. Die Vietcombank hat die meisten Automaten in Vietnam. Einige internationale Banken haben ebenfalls Geldautomaten im ganzen Land. Dazu gehören ANZ, Citibank und HSBC.

Funktioniert die Kredit- oder Debitkarte meiner Hausbank in Vietnam?

Du solltest deine Bank um eine Bestätigung bitten, ob deine Karte in Vietnam funktionieren wird. Die meisten Automaten akzeptieren Visa Debit- und Kreditkarten. Geldautomaten, die auch Maestro (MasterCard) akzeptieren, sind weniger verbreitet. Den nächstgelegenen Automaten kannst du mit dem Visa online ATM locator oder dem MasterCard’s online ATM locator finden.

Karten, die nur über Chip und Pin, aber keinen Magnetstreifen verfügen, werden die wenigsten Automaten in Vietnam akzeptieren.

Geldautomaten in Vietnam verlangen sechsstellige PINs zur Eingabe. Wenn deine PIN vierstellig ist, kannst du in den meisten Fällen einfach zwei Nullen voranstellen. Allerdings ist es besser, zur Sicherheit bei deiner Bank nachzufragen. Überhaupt solltest du deine Bank wissen lassen, dass du in Vietnam unterwegs bist, damit deine Aktivitäten richtig eingeordnet werden können und deine Karte nicht überraschend gesperrt wird.

Limits für Barabhebungen

Vietnamesische Geldautomaten haben eher niedrige Abhebelimits pro Vorgang.

Automaten in Ho-Chi-Minh-Stadt, der Hauptstadt von Vietnam, haben üblicherweise ein Limit von 4 Millionen VND pro Abhebung. Außerhalb der Hauptstadt findet man selten Automaten, die mehr als 2 Millionen VND pro Abhebung herausgeben.

Diese Zahlen werden dir vielleicht erstmal nichts sagen. Nutze einen Online-Währungsrechner, um herauszufinden, wie viel es in deiner eigenen Landeswährung ist. Die Lebenshaltungskosten in Vietnam sind sehr niedrig; 2 Millionen VND sollten dich locker durch ein paar Wochen bringen. Dabei ist zu beachten, dass eine größere Abhebung meistens günstiger ist als zwei kleinere. Du solltest also die benötigte Summe abheben, bevor du Ho-Chi-Minh-Stadt verlässt (mehr dazu später).

Überprüfe deine Geldscheine

Viele Vietnamesische Verkäufer werden keine gerissenen Geldscheine annehmen, du solltest also nach dem Abheben alle Scheine überprüfen, um sicherzugehen, dass keine schwer beschädigten darunter sind.

Welche Gebühren entstehen bei der Nutzung von Geldautomaten in Vietnam?

Viele vietnamesische Banken verlangen Automatengebühren.

Die Gebühren unterscheiden sich von Bank zu Bank, aber du kannst mit Gebühren von 30.000 bis 55.000 VND pro Abhebung rechnen. Manche Banken verlangen allerdings erheblich höhere Gebühren. Die meisten Automaten werden dich vorwarnen, dass eine Gebühr auf dich zukommt. Der genaue Betrag wird möglicherweise nicht angezeigt.

Deine Hausbank könnte dir hierfür übrigens auch eine Gebühr berechnen. Gebühren beinhalten in der Regel eine Abhebungsgebühr und eine Gebühr für ausländische Transaktionen. Diese werden zusätzlich zu den Abhebungsgebühren durch den vietnamesischen Geldautomaten erhoben.

Vietnamesische Geldautomaten können nur Dongs ausgeben. Jedoch kannst du gefragt werden, ob die Berechnung in deiner eigenen Landeswährung stattfinden soll. Sage dazu immer nein, denn hier handelt es sich um eine Wechselkurs-Abzocke. Abhebungen, die in der lokalen Landeswährung berechnet werden, werden mit dem aktuellen Devisenmittelkurs berechnet - dem besten Kurs, den du kriegen kannst. Wenn die Kosten deiner Abhebung in deiner eigenen Landeswährung berechnet werden, schlägt der Geldautomat meist noch etwas auf den Wechselkurs drauf. Und das ist nicht wirklich zu deinen Gunsten.

Wie kann ich Gebühren an ausländischen Geldautomaten vermeiden?

Es ist schwierig, aber nicht unmöglich, Gebühren am Geldautomaten in Vietnam zu vermeiden. Du kannst sie zumindest auf ein Minimum beschränken. Hier zeigen wir dir, wie.

Nutze einen Partner deiner Hausbank

Leider gibt es in Vietnam keine Bank, die Teil eines internationalen gebührenfreien Netzwerks, wie z.B. der Global ATM Alliance, ist.

Jedoch kann es sein, dass deine Bank über eine Partnerschaft mit einer vietnamesischen Bank verfügt, die es dir erlaubt, deren Geldautomaten gebührenfrei oder mit reduzierten Kosten nutzen zu können. Es lohnt sich definitiv, das mit deiner Hausbank abzuklären.

Nutze ANZ, HSBC oder Citibank

ANZ und Citibank Kunden können die Geldautomaten dieser Banken in Vietnam nutzen, ohne eine Abhebungsgebühr zahlen zu müssen. HSBC bietet auch gebührenfreie Abhebungen an, aber nur, wenn du Advance- oder Premium-Kunde bist.

Manchmal kann es günstiger sein, diese Geldautomaten zu nutzen, selbst dann, wenn du kein Kunde einer dieser Banken bist, da diese Banken höhere Transaktionslimits bieten als andere Banken. Behalte aber immer im Hinterkopf, dass diese Banken meist auch hohe Transaktionsgebühren haben.

ANZ-Geldautomaten in Ho-Chi-Minh-Stadt haben ein 10 Millionen VND Limit pro Transaktion. Citibank-Geldautomaten bieten pro Transatkion ein Limit zwischen 5 Millionen und 8,5 Millionen VND, abhängig vom Standort (Flughäfen bieten meist höhere Limits). Das Limit der HSBC liegt bei 4,8 Millionen VND.

Deine Bank zu Hause kann ebenfalls pro Transaktion Gebühren erheben oder über Tageslimits für Abhebungen verfügen. Gehe also sicher, dass der Betrag innerhalb des Limits deiner Hausbank liegt, bevor du Geld abhebst.

Nutze eine gebührenfreie Karte

Manche Banken berechnen keine Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten oder Transaktionen. Wenn du öfters auf Reisen bist, kann es sich lohnen, zu solch einer Bank zu wechseln, sodass du von einer gebührenfreien Karte profitieren kannst.

Es ist außerdem wichtig zu wissen, niemals eine Kreditkarte für Abhebungen an Geldautomaten zu nutzen. Bezahlen mit Kreditkarte kann sehr viel teurer sein als die Nutzung einer Debit- oder Girokarte. Diese Art von Abhebung wird als Darlehen angesehen, das bedeutet, dass dir Gebühren und Zinsen auf den Betrag aufgeschlagen werden.

Nutze TransferWise für ein noch besseres Angebot

Wenn du oder einer deiner Freunde ein Bankkonto in Vietnam haben, nutze TransferWise um eine Überweisung im Vorfeld zu machen, um noch mehr zu sparen. TransferWise verwendet nicht nur den echten Devisenmittelkurs (der die Banken so gut wie immer schlägt), sondern empfängt und versendet dein Geld immer lokal, sowohl in deinem Heimatland als auch in Vietnam. All die fiesen internationalen Gebühren verschwinden somit.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr