Geldautomaten in Kanada

12.12.17
4 Minuten Lesezeit

Wenn du demnächst nach Kanada aufbrichst, wirst du kanadische Dollar benötigen.

Zum Glück hat Kanada trotz einer geringen Bevölkerungsdichte viele Geldautomaten. Es kommen 223 davon auf 100.000 volljährige Einwohner, sodass du nie lange warten oder weit gehen musst, um Bargeld abzuheben.

Hier liest du, wie du Geldautomaten in Kanada findest und nutzt.

Wo finde ich Geldautomaten in Kanada?

Es gibt über 65.000 Geldautomaten in Kanada - auch bekannt als ABMs oder 'automatic banking machines'. Du findest sie in Foyers von Banken und neben Bankfilialen, aber auch in Einkaufszentren, Supermärkten, Tankstellen, Kneipen und Gaststätten.

Die fünf größten Banken - Royal Bank of Canada, Toronto-Dominion Bank, Scotiabank, Bank of Montreal and Canadian Imperial Bank of Commerce betreiben ihre jeweils eigenen Geldautomaten. Sie sind auch Teil von bankübergreifenden Netzwerken, beispielsweise The Exchange.

Du findest auch verschiedene unabhängige Geldautomaten, die 'white-label ATMs' genannt werden, da sie kein Logo einer Bank tragen.

Funktioniert die Kredit- oder Debitkarte meiner Hausbank?

Du solltest dich im Vorfeld bei deiner Bank erkundigen, ob deine Karte in Kanada funktionieren wird. Auch solltest du sie wissen lassen, dass du dich im Ausland befinden wirst. Andernfalls könnten deine Transaktionen in Kanada als verdächtig eingestuft und deine Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Kanada verfügt über ein eigenes Kartennetzwerk: Interac. Die meisten Geldautomaten unterstützen jedoch auch Cirrus, Maestro oder Plus. Halte einfach vor der Nutzung Ausschau, ob dein Kartenlogo am Geldautomaten erkennbar ist. Du kannst die nächstgelegenen Visa (für Plus-Karten) oder MasterCard-Automaten über deren jeweiligen 'Online-Locator' finden

Du benötigst an kanadischen Geldautomaten keine Chipkarte mit PIN. Karten nur mit Magnetstreifen auf der Rückseite funktionieren ebenso. Die meisten Geldautomaten akzeptieren vierstellige PINs. Einige Geldautomaten (vorrangig die von Royal Bank of Canada und Toronto Dominion Bank betriebene) akzeptieren auch sechsstellige PINs, solltest du eine solche haben.

Wie hoch sind die Gebühren für die Nutzung meiner Karte?

Gebührenfreie Geldautomaten sind selten in Kanada. Die meisten berechnen zwischen CAD$2 und CAD$5 an Abhebegebühren. Unabhängig betriebene Geldautomaten erheben höhere Gebühren als von Banken betriebene.

Deine Hausbank könnte übrigens auch noch eine Gebühr berechnen. In der Regel zahlst du eine Gebühr für den Zugriff auf einen Geldautomaten sowie eine für den Währungswechsel. Diese Gebühren entstehen zusätzlich zu denen des kanadischen Geldautomaten.

Denk daran, dass du Transaktionen an Geldautomaten immer in der Lokalwährung zahlen solltest, also hier in kanadischen Dollar. So erhältst du den Devisenmittelkurs. Das ist der fairste Wechselkurs, den es gibt. Wenn du auswählst, in deiner Heimatwährung zu zahlen, berechnet der Geldautomat einen festgelegten Wechselkurs, der sich in der Regel zu deinem Nachteil auswirkt.

Wie kann ich Gebühren an Geldautomaten umgehen?

Hier liest du, wie du Gebühren für die Nutzung von Geldautomaten vermeiden (oder zumindest verringern) kannst.

Prüfe, ob deine Bank Teil eines gebührenfreien Netzwerkes ist

Einige Netzwerke in Kanada bieten gebührenfreie Bargeldabhebungen für Kunden der teilnehmenden Banken an:

1. Global ATM Alliance

Scotiabank, eine von Kanadas größten Banken, ist Teil der Global ATM Alliance. Wenn du bei einer Partnerbank von einem der Allianzmitglieder bist, kannst du die Geldautomaten der Scotiabank gebührenfrei nutzen.

2. Allpoint

Allpoint verfügt über 55.000 Geldautomaten in Kanada, den USA, Großbritannien, Australien und Mexiko und bietet ebenfalls gebührenfreie Bargeldabhebungen an. Du kannst auf Allpoints Online-Kartenprüfer testen, ob deine Karte akzeptiert wird.

3. HSBC

HSBC bietet Advance- und Premier-Kunden weltweit gebührenfreie Bargeldabhebungen an eigenen Geldautomaten an. In Kanada verfügt HSBC über ein eigenes Netzwerk und ist auch Teil von 'The Exchange'.

4. 'Accel Network'

Das Accel Network ist ein US-Netzwerk von Geldautomaten, welches mit dem kanadischen 'The Exchange' (Netzwerk gebührenfreier Geldautomaten) kooperiert. Wenn du eine Accel-Karte hast, kannst du die Geldautomaten von 'The Exchange' nutzen, ohne dafür eine Nutzungsgebühr zu zahlen.

5. Bankpartnerschaften

Auch wenn deine Bank nicht Teil eines der benannten Netzwerke ist, kann es trotzdem sein, dass du einzelne Geldautomaten gebührenfrei nutzen kannst. Das findest du heraus, indem du deine Hausbank fragst, ob eine direkte Partnerschaft mit einer kanadischen Bank besteht.

Vermeide die Nutzung von Kreditkarten

Wenn möglich, nutze deine Debitkarte, um Geld abzuheben. Kreditkarten bedeuten oft höhere Gebühren. Abhebungen mit deiner Kreditkarte werden auch als Darlehen behandelt, was Zinsen mit sich bringt.

Du solltest auch die AGBs deines Kartenvertrages prüfen. Einige Karten erheben keine Gebühren für Transaktionen im Ausland, was natürlich von Vorteil für dich sein kann.

Hebe selten und große Beträge ab

Kanadische Geldautomaten berechnen eine Pauschalgebühr pro Transaktion. Du kannst oft sparen, indem du eine große Abhebung anstatt mehrerer kleinerer machst. Frage deine Hausbank, was dein tägliches Abhebelimit ist und nutze es zu deinem Vorteil. Wenn du denkst, es ist zu niedrig, frag nach, ob deine Bank es temporär für deine Reise erhöhen kann.

Nutze TransferWise

Wenn du oder ein Freund von dir ein Bankkonto in Kanada hat, nutze TransferWise, um das Geld im Vorfeld zu überweisen und so noch mehr zu sparen. TransferWise verwendet nicht nur den echten Devisenmittelkurs (der die Banken so gut wie immer schlägt), sondern empfängt und versendet dein Geld immer lokal, sowohl in deinem Heimatland als auch in Kanada. All die fiesen internationalen Gebühren verschwinden somit. Probier's einfach mal aus.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr