Ziehst du nach Spanien? 7 Tipps für deinen ersten Monat

TransferWise content team
11.07.18
4 Minuten Lesezeit

Eine erhöhte Dosis Sonnenlicht, zwölf nationale Feiertage und köstliche Tapas sind nur einige Dinge, auf die du dich freuen kannst, wenn du nach Spanien ziehst.

Spanien rangiert auf dem zweiten Platz in Sachen Lebensqualität mit beeindruckenden 91% Übereinstimmung unter Auswanderern zur Verfügbarkeit von Freizeitangeboten. Während Spanien in Bezug auf Sicherheit, Gesundheitswesen und Offenheit über Neuankömmlingen glänzen kann, hat das Land mit Beschäftigungsstatistiken und Wirtschaftsleistung zu kämpfen.

Ob du also aufgrund des Wetters oder eines neuen Jobs nach Spanien auswanderst, eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg. Das gilt insbesondere, wenn du in ein Land auswanderst, in dem das Gesetz von 'Falta Uno' im Hinblick auf die lokale Bürokratie gilt: wie viele Dokumente oder Fotokopien du auch vorlegst, es wird immer noch etwas fehlen.

Bevor du nach Spanien aufbrichst, lies dir diese Punkte durch, die du in deinem neuen Heimatland gleich zu Beginn erledigen solltest.

1) Hol dir deine "NIE"

apply for your nie

Das Wichtigste kommt zuerst. Bewirb dich für deine NIE (Ausländeridentitätsnummer). Du wirst diese Nummer für alles Formelle benötigen: eine Wohnung mieten, Arbeit finden, deine Nebenkosten registrieren oder deine Steuern zahlen.

Es gibt drei Wege, wie du deine NIE beantragen kannst. Du kannst sie entweder persönlich nach deiner Ankunft in Spanien oder beim spanischen Konsulat deines derzeitigen Aufenthaltslandes beantragen; oder du engagierst einen akkreditierten Stellvertreter in Spanien, der mit den entsprechenden Vollmachten deinen Antrag einreicht. Wenn du dich dazu entscheidest, die Nummer vor Ort in Spanien zu beantragen, kontaktiere einfach deine lokale Polizeidienststelle, um die genauen Antragsmodalitäten zu erfragen. Wenn du zusätzliche Hilfe benötigst, kannst du die Liste der benötigten Dokumente, hilfreiche Tipps und Links zum NIE-Antrag online ansehen.

2) Eröffne ein Bankkonto

Eröffne ein spanisches Bankkonto

Nachdem du nun deine NIE hast, kannst du ein spanisches Bankkonto eröffnen. Diese können in Spanien sowohl von Einheimischen als auch von Nicht-Ansässigen eröffnet werden.

Konten für Einheimische bieten mehr Flexibilität und Vorteile, dafür sind Konten für Nicht-Ansässige einfacher zu eröffnen. Der Haken an den Konten für Nicht-Ansässige ist, dass du diese nur eröffnen kannst, wenn du vorhast, weniger als 183 Tage pro Jahr in Spanien zu verweilen.

Schau dir die BBVA, Banco de Sabadell, und Banco Santander an. Dies sind die Top-Banken in Spanien, die unter Auswanderern einen soliden Ruf genießen.

3) Stelle sicher, dass du berechtigt bist, in Spanien zu arbeiten

Stelle sicher, dass du ein Visum hast

Bürger der EU und des europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz können nach Spanien ziehen und ohne Arbeitserlaubnis erwerbstätig werden. Wenn du nicht aus Teilen der EU, sondern aus bspw. den USA, Australien oder Kanada stammst, benötigst du eine spanische Aufenthaltsgenehmigung sowie eine spanische Arbeitserlaubnis. Wenn du direkt nach Ankunft in Spanien eine Arbeit aufnehmen möchtest, kannst eine Arbeitserlaubnis bei dem spanischen Konsulat oder der spanischen Botschaft deines Heimatlandes beantragen.

4) Finde eine Unterkunft

Finde eine Wohnung in Spanien

Expats warnen, dass es ziemlich schwer ist, eine Unterkunft in Spanien zu finden, ohne selbst vor Ort zu sein. Plane also besser für die erste Zeit eine Unterkunft bei Bekannten, im Hotel oder über Airbnb ein, bis du eine eigene Unterkunft gefunden hast.

Es gibt keine Beschränkungen, was den Immobilienbesitz von Ausländern in Spanien betrifft. Wenn du also einen Kauf anstelle von Miete erwägst, suche auch auf Kyero oder Right Move.

Idealista besticht durch eine ansprechende Benutzeroberfläche und detaillierte Suchoptionen und ist daher eine der besten Websites, um ganze Wohnungen oder einzelne Zimmer zur Miete zu finden. Websites Piso Compartido und EasyPiso können schnell helfen, die nächste Bleibe zur Miete zu finden.

5) Finde einen Job

Finde einen Job in Spanien

Mit einer der höchsten Arbeitslosenquoten in Europa (einer von fünf Menschen ist ohne Arbeit) kann die Arbeitssuche in Spanien zur Herausforderung werden. Aber die Wirtschaftslage verbessert sich und es gibt viele hilfreiche Wege, um Arbeit zu finden.

Du kannst damit beginnen, dir ein Profil zu erstellen und englischsprachige Jöbbörsen, wie ThinkSpain, Expatica jobs, Jobs in Barcelona, Madrid oder Spain oder English Language Jobs zu durchsuchen.

Die staatliche Agentur für Arbeit - Servicio Público de Empleo Estatal (SEPE) bietet Informationen über offene Stellen, Schulungen und Beratungen zur Arbeitssuche an. Sie stellt auch Informationen über schwer zu besetzende Positionen in Spanien zur Verfügung.

Wenn du professionelle Hilfe bei deiner Jobsuche benötigst, kann ein Personalvermittler, wie bspw. Adecco helfen.

Für Tipps, wie du einen spanischen Lebenslauf erstellst, nutze einen Online-Template. Wenn du wissen möchtest, was dich in einem spanischen Vorstellungsgespräch erwartet, kannst du online reichlich Informationen finden.

6) Gründe ein Unternehmen

Gründe ein Unternehmen in Spanien

Möchtest du die lästige Bewerbungsphase ganz umgehen und dein eigenes Unternehmen in Spanien gründen? Es gibt drei grundlegende Optionen für deine Unternehmensgründung: als Einzelunternehmen, GmbH oder Personengesellschaft.

Der Prozess, eine GmbH anzumelden ist ein bisschen komplexer. Du kannst damit beginnen, einen Namen auszusuchen und sicherzustellen, dass dieser im Mercantile Registry einzigartig ist, sowie deinen Company Tax Identification Code (CIF) zu beantragen. Du kannst dem regulären spanischen Rechtsweg folgen, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist.

7) Finde eine Schule für deine Kinder

put your kids in school

Du hast ein paar verschiedene Alternativen an Schularten, wenn du mit deinen Kindern nach Spanien ziehst. Alternativen variieren zwischen öffentlichen, privaten, internationalen oder semi-privaten (colegios concertados) Schulen. Wenn du ein bisschen mehr ins Detail gehen möchtest, empfehlen wir dir einen englischen Bericht vom Telegraph über die Unterschiede zwischen den spanischen Bildungssektoren.

Es gibt eine Reihe an Kriterien, die vor einer Entscheidung beachtet werden müssen - das Alter deines Kindes, die geplante Dauer deines Aufenthaltes in Spanien, dein Budget und die am besten zu deinem Kind passende primäre Unterrichtssprache sowie der richtige Lehrplan.

Für Schulen, die internationale oder ausländische Lehrpläne anbieten, besuche die European Council for International Schools (ECIS) und die National Association of British Schools in Spain (NABSS).

Zur Schul-Anmeldung deines Kindes in Spanien musst du dich im Rathaus deines Bezirkes wohnhaft melden. Nachdem das erledigt ist, stelle sicher, dass du alle benötigten Dokumente hast, und folge den online aufgeführten Schritten, um dein Kind zur Schule anmelden zu können.

Hauptsache ist, dass du die Sonne, das Essen und die wunderbare neue Kultur Spaniens genießt. Viva España!

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr
Reisetipps

Geld und Banken in Vietnam

Im ersten Halbjahr 2016 kamen mehr als 4,7 Millionen ausländische Besucher nach Vietnam - das ist gegenüber dem Vorjahr eine beeindruckende Steigerung von...

TransferWise content team
22.05.17 5 Minuten Lesezeit