Die 10 besten Städte für Digitale Nomaden

04.04.17
5 Minuten Lesezeit

Nie war es einfacher, die Welt zu bereisen und dabei noch Geld zu verdienen. Die große Frage ist deswegen eigentlich nur noch: Wohin?

Digitale Nomaden genießen die Freiheit, mithilfe von Laptop, Internet und einigen cleveren Apps von überall auf der Welt aus arbeiten zu können.

Du möchtest ein neues Leben auf Achse beginnen? Schließe die Augen, dreh den Globus und schau, wo dein Finger landet.

Oder lies weiter. Wir haben eine Liste der attraktivsten Städte für internationale Freelancer zusammengestellt. Die entscheidenden Faktoren sind Vernetzung, Lebenshaltungskosten, Unternehmens- und Freelancerkultur, Klima und äußere Attraktivität.

Und natürlich das Freizeitangebot für die Feierabendstunden.

10. Wellington, Neuseeland.

Wellington Neuseeland

Die Hauptstadt von Neuseeland hat in der Region bei Freelancern die Nase vorn.

Australien und Neuseeland sind beliebte Adressen für Backpacker, aber für Digitale Nomaden aufgrund nicht immer verfügbarer Internetverbindung manchmal eine Herausforderung. Die Hauptstadt Neuseelands geht mit gutem Beispiel voran. Hier bekommst du schnelles Internet und hast mit die niedrigsten Lebenshaltungskosten auf dem ganzen Kontinent.

Das zieht digitale Unternehmen sowie Freelancer aus aller Welt an. In den vergangenen Jahren schossen nicht nur neue Coworking-Spaces nur so aus dem Boden, um den steigenden Bedarf zu decken. Wellington zählt auch mehr Bars, Cafes und Restaurants pro Einwohner als New York.


9. New York, USA.

New York New York

"If I can make it here, I can make it anywhere" sang Frank Sinatra über New York. Das gleiche gilt hier auch für internationale Freelancer.

New York ist einer der aufregendsten und am stärksten global vernetzten Orte der Welt.

Mach dir keine Illusionen, die Stadt hält viele Herausforderungen für Digitale Nomaden parat. Aber dafür sind die Möglichkeiten schier endlos. Es gibt wahrlich keinen Mangel an Networking-Veranstaltungen, auf denen du potenzielle Kunden und Partner treffen kannst. Diese Verbindungen können dir nutzen, auch nachdem du die Stadt wieder verlassen hast, um dich an einem idyllischeren und preiswerteren Ort niederzulassen.

Mach dir das Leben leichter mithilfe dieser must-have-Apps für Expats in New York.


8. Kapstadt, Südafrika.

Kapstadt von oben

Du kannst dich nicht zwischen Strand, Bergen und Großstadt entscheiden? In Kapstadt musst du das gar nicht.

Südafrikas "Mother City" ist atemberaubend schön und erfreut sich an neun Monaten Sommer im Jahr.

Die Stadt hat sich als Ziel für Digitale Nomaden enorm verbessert, auch wenn sie nicht unbedingt das schnellste Internet oder die zuverlässigste Energieversorgung hat. Die Region hat aufgrund ihrer aufstrebenden Tech-Szene sogar den Spitznamen "Silicon Cape" erhalten.

Es gibt moderne Coworking-Spaces, aber du kannst deine Freunde sofort neidisch machen, wenn du Bilder von deinem Arbeitsplatz mit Pool, Weingut, Strand oder dem Tafelberg im Hintergrund postest.


7. Tallinn, Estland.

Tallinn

Internetzugang ist ein Grundrecht in dieser coolen, von Unternehmergeist durchdrungenen Stadt.

Tallinn ist mittlerweile eine von Europas Startup-Hauptstädten und wurde vor Kurzem zur besten Stadt Europas für Arbeitssuchende ernannt. Internationale Freelancer profitieren von niedrigen Lebenshaltungskosten, den guten Englischkenntnissen der Einwohner und schnellem Internet.

Online zu sein ist ziemlich einfach, da WLAN auf allen öffentlichen Plätzen sowie in fast allen Cafés verfügbar ist. Zudem gibt es auch tolle Coworking-Spaces, die du nutzen kannst.

Nach der Arbeit gibt es vielerlei Partymöglichkeiten, entweder in der Altstadt oder im Hipsterviertel Kalamaja, wo du zwischen umgebauten Fabrikbauten andere Freelancer und Kreative finden kannst.


6. Berlin, Deutschland.

Berlin

Berlin ist freundlich, trendy und bezahlbar für internationle Freelancer.

Die einst geteilte Stadt steht heute der ganzen Welt offen und zuvor leere Lagerhäuser wurden in hippe Orte zum Leben, Arbeiten und Feiern verwandelt.

Berlin hat sich so zu einem internationalen und kreativen Hub für Digitale Nomaden entwickelt. Es gibt zahlreiche bezahlbare Unterkünfte und Coworking-Spaces, sowie eine lebendige Kulturszene und ein ausgezeichnetes Nachtleben.

Hier findest du wichtige Apps für Expats in Berlin.


5. Barcelona, Spanien.

Barcelona

Nach einem Platz zum Arbeiten und Zugang zum Internet musst du in Barcelona nicht lange suchen.

Not macht erfinderisch. Spaniens internationale Freelancer-Community hat sich in den letzten Jahren als Antwort auf die angespannte Arbeitsmarktlage des Landes herausgebildet.

Auf der Iberischen Halbinsel gibt es viele tolle Städte für Digitale Nomaden, aber Barcelona ist die Heimat der weltweit größten Coworking-Gruppe, in der Einheimische und Expats Seite an Seite arbeiten.

Die Stadt ist ideal für Digitale Nomaden, die auf der Suche nach einer besseren Work-Life-Balance sind. Es gibt eine florierende Kulturszene und fast das ganze Jahr lang Sonnenschein, sodass du die umliegenden Strände und Berge genießen kannst.


4. London, Großbritannien.

London Skyline

Man sagt: Wenn du London satt hast, hast du das Leben satt.

Es gibt so viel zu sehen und tun in dieser pulsierenden Stadt, die von nahezu neun Millionen Menschen bewohnt wird. Wichtig für Freelancer: Es gibt zahlreiche Agenturen für Kreative und unzählige global agierende Unternehmen, bei denen man Arbeit finden kann.

London ist sicherlich nicht das günstigste Pflaster zum Leben, aber es bietet tolle Möglichkeiten für Digitale Nomaden, um Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Du bist mit deinem Laptop immer willkommen, sei es in Cafés oder trendigen Coworking-Spaces, die über die Stadt verteilt sind.


3. Budapest, Ungarn.

Budapest

Es gibt viele Dinge, die man an Budapest lieben kann. Internationale Freelancer genießen aber vor allem die niedrigen Lebenshaltungskosten.

Budapest ist eine der günstigsten Hauptstädte Europas und bietet viele Unterkünfte für Besucher aus aller Welt. Die Stadt zieht Digitale Nomaden aus aller Welt an und hat somit einen Boom an Coworking-Spaces geschaffen.

Zudem ist Budapest eine sehr gesellige Stadt mit zahlreichen Openair-Bars im Sommer, in denen du Einheimische oder andere Freelancer treffen kannst.


2. Florianópolis, Brasilien.

Brasilien

Floripa, wie die Stadt von Einheimischen genannt wird, ist ein Inselparadies mit einer blühenden Unternehmerszene.

Sie ist nicht gerade die größte oder bekannteste Stadt Brasiliens, aber unter Digitalen Nomaden ist sie sehr beliebt. Die Stadt wird aufgrund ihrer Schönheit, Vitalität und der aktiven Outdoor-Kultur oft als Mini-Rio beschrieben. Floripa ist zudem sehr viel sicherer und bietet einen höheren Lebensstandard.

Floripa ist ein aufstrebender Technologie-Hub. Internationale Freelancer schätzen die gute Konnektivität, den weit verbreiteten Gebrauch des Englischen und eine Fülle an Coworking-Spaces.


1. Chiang Mai, Thailand.

Chiang Mai

Diese antike Stadt glänzt in fast allen Kriterien für internationale Freelancer.

Thailand hat eine große Community von Digitalen Nomaden dank niedriger Lebenshaltungskosten, schnellem Internet, warmem Klima und gutem Essen. Bangkok, Pai and Ko Lanta sind alle sehr beliebt, aber Chiang Mai läuft allen anderen Städten den Rang ab.

Chiang Mai ist eine Tempelstadt im Norden Thailands. Umgeben von Bergen, üppigen Wäldern und Reisfeldern. Es hat eine traditionellere Atmosphäre und einen weniger hektischen Alltag als die Küstenstädte, aber zur Bevölkerung zählen mittlerweile mehr als 3000 Digitale Nomaden.

Es kommt einem vor, als gäbe es hier mehr Coworking-Spaces als Tempel, zudem haben die Cafés freies WLAN und sind voll von internationalen Freelancern. Die Digitalen Nomaden hier vor Ort halten sogar regelmäßig Networking-Events ab.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr