Nach Neuseeland auswandern: Schritt für Schritt erklärt!

Roberto Hamidi
22.09.20
7 Minuten Lesezeit

Neuseeland bietet viel Platz und wunderschöne Natur, in der man sich entfalten kann. Das macht auch zu großen Teilen die Attraktivität des Landes aus. Doch mit großen Weiten kommt auch große Einsamkeit, oder?

Dass das nicht so sein muss, zeigen wir dir in diesem Artikel. Du erfährst alle wichtigen Infos, die du fürs Auswandern nach Neuseeland brauchst. Solange du dein Handeln an der Schritt-für-Schritt-Anleitung ausrichtest, wirst du den Problemen immer einen Schritt voraus sein.


Vorsicht bei Zahlungen in Neuseeland!

Wenn du eine Entdeckungsreise nach Neuseeland planst, wirst du dich irgendwann mit der Lokalen Währung dem, Neuseeland-Dollar (NZD) befassen müssen. Hebst du Geld in Neuseeland am Automaten ab, erwarten dich in der Regel hohe Geühren und ein schlechter Wechselkurs.

Vermeide diese Kosten mit der TransferWise Karte und dem dazugehörigen kostenlosen Multiwährungskonto. So kannst du sichergehen, dass du den echten Wechselkurs bekommst, und zwar immer.

mehr erfahren


Neuseeland auf einen Blick

Neuseeland, das Land der Kiwis, sowohl der Früchte als auch der Tiere. Nachfolgend ein paar Eckdaten zu dem Land:

  • 4,89 Millionen Einwohner
  • Die Hauptstadt ist Wellington
  • Große Städte in Neuseeland sind u. a. Auckland, Christchurch und Hamilton
  • Die Währung ist Neuseeländische Dollar (NZD)
  • 2018 bis 2019 sind in Neuseeland etwa 56.000 Menschen eingewandert¹
  • Zum Zeitpunkt einer Studie von 2013 lebten in Neuseeland 12.810 Menschen mit deutschen Vorfahren²
  • Die Amtssprachen sind Englisch, Maorische Sprache und Neuseeländische Gebärdensprache
  • Neuseelands Wetter ist sehr variabel, im Sommer kann es im Norden subtropisch sein, im Winter im Süden -10 °C haben
  • Das Medianeinkommen liegt bei 52.000 NZD monatlich

Wie ist das Leben in Neuseeland?

Neuseeländer arbeiten hart, ihnen ist die Freizeit aber genauso wichtig. So belegten sie bei der HSBC Expat Explorer Umfrage von 2017 den sechsten Platz für Work-Life-Balance. Diese Freizeit wird gerne in der unberührten Natur verbracht.

In Neuseeland gibt es außerdem das “Tall Poppy Syndrome” zu Deutsch etwa das “hohe Mohnblüten Syndrom”. Dabei geht es darum, dass Leute, die sich als etwas Besseres als die Anderen erachten, von der Gesellschaft verpönt werden. “Alle sind gleich gut” lautet die Devise.

Kochen in Neuseeland ist für die Hälfte der Kiwis an der Tagesordnung, ansonsten wird auch Take-away Essen oder Essen im Restaurant oft verzehrt. Es ist auch sehr normal für das Leben in Neuseeland barfuß zu laufen. Gerade außerhalb der großen Städten wird man wenig Menschen finden, die Schuhe tragen.

Dos and Don’ts in Neuseeland

Kiwi

Dos

  • Geschenke beim Erhalten aufmachen
  • Blumen, Schokolade, Schnaps oder ein Buch über Deutschland schenken
  • Händeschütteln zur Begrüßung
  • “How do you do?” beim ersten Kennenlernen
  • Messer und Gabel 20 nach 4 auf dem Teller signalisiert das Ende
  • Neuseeländer als Kiwi bezeichnen
  • Wettervorhersagen beachten

Don’ts

  • Aus Gewohnheit Trinkgeld geben (nur wenn es außergewöhnlich gut war)
  • Ellbogen auf den Tisch stützen beim Essen
  • Neuseeländer mit Australiern verwechseln
  • In heiligen Maori Stätten Essen essen ohne, dass es gesegnet wurde
  • Ohne Erlaubnis Fotos knipsen von Maori Stätten
  • Auf der rechten Seite fahren
  • Knappe Fahrzeiten kalkulieren

Lebenshaltungskosten in Neuseeland

Das Land der Kiwis ist mittlerweile nicht mehr dafür bekannt, ganz günstig zu sein. Wenn du nach Neuseeland auswandern möchtest, dann solltest du einiges Erspartes mitbringen. Doch was kosten eigentlich die gängigen Dinge in Neuseeland? Die nachfolgenden Preise sind gültig für Wellington.³

1 Zimmer Wohnung im Stadtzentrum1868 NZD
Internetkosten 60 Mbps83 NZD
Handyvertrag unbegrenztes Internet60 NZD
günstige Mahlzeit Restaurant17 NZD
McMeal bei McDonalds12 NZD
Monatskarte öffentliche Verkehrsmittel150 NZD
Benzinpreis pro Liter2,21 NZD

Schritt 1: Rechtliche Voraussetzungen klären

Die Realität des Lebens in einem anderen Land und die Vorstellung sind oft verschieden. Falls du einmal länger in Neuseeland leben und arbeiten willst, kannst du dir einmalig ein Working Holiday Visum beantragen. Damit kannst du bis zu einem Jahr bleiben und so das Leben in Neuseeland kennenlernen.

Gefällt dir das Land und möchtest du dort unbegrenzt leben, brauchst du eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis. Diese kannst du über eine Familienzusammenführung, Investitionen oder Arbeitsprogramme bekommen. Die Arbeitsprogramme sind die am häufigsten gewählte Methode.

Dabei ist man in einer Branche tätig, für die in Neuseeland dringend Arbeitskräfte gesucht werden. Um die Einwanderungstauglichkeit zu testen, gibt es ein Punktesystem, anhand dessen man bewertet wird.

Man sollte unter anderem jünger als 55 Jahre alt sein, Englisch sprechen und eine gute berufliche Qualifikation vorweisen können. Ein Jobangebot in Neuseeland in deiner Branche erhöht deine Punkte enorm.

Schritt 2: Eröffne ein Bankkonto

Wenn du nach Neuseeland auswandern willst, dann ist es unumgänglich, dass du auch ein Bankkonto dort eröffnest. Es wird für allerlei alltägliche Situationen genutzt, wie das Empfangen von Lohn oder das Bezahlen der Miete.

Neuseeland macht es Neuankömmlingen recht leicht ein Konto zu eröffnen. Es gibt sogar spezielle “Migrant Banking” Teams die darauf spezialisiert sind, Einwanderern bei der Konteneröffnung zu helfen. Oft kannst du so die Kontoeröffnung vorbereiten, selbst wenn du noch nicht einmal im Land bist.

Sobald du im Land ankommst, musst du dich dann mittels Reisepass ausweisen. Geld abheben kannst du, sobald du mittels Adressnachweis (bspw. Strom- oder Wasserrechnung) dein Konto aktivierst. Anschließend kannst du dein Geld nach Neuseeland schicken.

Nutzt du den Service deiner Hausbank dafür, dann zahlst du häufig hohe Gebühren für die Überweisung und bekommst auch noch einen Aufschlag beim Wechselkurs. Dies lässt sich mit TransferWise glücklicherweise vermeiden.

Mit TransferWise kannst du viel Geld sparen, denn es wird für jede Transaktion der aktuelle Live-Wechselkurs benutzt. Zusätzlich gibt es eine schlanke Gebührenstruktur. Dadurch fällt die Überweisungsgebühr geringer aus als bei deiner Hausbank.

Schritt 3: Arbeit in Neuseeland finden

Als skilled migrant, der in einem der benötigten Branchen arbeitet, hast du im Idealfall bereits ein Jobangebot. Falls du noch in der Planungsphase bist, gibt es aber auch Webseiten, über die du von Übersee aus bereits nach einem Job suchen kannst.

Besonders benötigt in Neuseeland werden Wissenschaftler, medizinische Berufe wie Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Handwerker, Ingenieure und IT-Spezialisten sowie Lehrer und Sozialarbeiter.

Gerade als Lehrer kannst du auch mit deinen Deutschkenntnissen glänzen. Am besten ist es, wenn du bereits Erfahrungen hast, zum Beispiel durch Nachhilfe und so einen potenziellen Arbeitgeber von die überzeugen kannst.

Für die Jobsuche in Neuseeland eignen sich:

Die nachfolgende Tabelle soll dir einen Überblick über die durchschnittlichen Jahresgehälter in verschiedenen Branchen verschaffen.⁴

IT105.000 NZD
Finanzen und Versicherungen65.000 NZD
Bauarbeit60.000 NZD
Lehrberufe60.000 NZD
Fertigende Industrie48.000 NZD
Hotel- und Gastgewerbe33.000 NZD

Schritt 4: Wohnungssuche in Neuseeland

Wellington
Wie in Deutschland ist es auch beim Leben in Neuseeland so, dass Vermieter in Städten höhere Mieten verlangen als auf dem Land. Eine weitere Besonderheit ist außerdem, dass die Preise, die du bei Inseraten siehst, immer Wochenpreise sind.

Kommt dir eine Wohnung also besonders günstig vor, dann hast du eventuell vergessen, den Preis mit 4 zu multiplizieren. Aufgrund der hohen Mieten in den Städten ist es geläufig, in einer WG zu wohnen, das nennt man in Neuseeland “Flatting”. So kann man gerade als Neuankömmling sein Erspartes auf eine längere Zeitdauer ausdehnen.

Bei einer WG sind die Anforderungen an dich gering, du musst im Prinzip nur dein Geld zahlen. Mietest du direkt von einem Vermieter ist es üblich, dass du deine Identität und auch deine Zahlungsfähigkeit nachweisen kannst. Oft werden dabei 5 bis 6 Wochenmieten im Voraus verlangt, wovon 4 davon als Kaution verwahrt werden.

Um in Neuseeland nach Wohnungen und WGs zu suchen empfehlen sich:

Auch Facebook ist ein guter Anlaufpunkt. Dort gibt es viele Gruppen á la “Auckland Flats”, “Wellington Flats” usw. die du mit einer kurzen Suche finden kannst. Hier werden aktiv Wohnungen und WGs eingestellt.

Für deine Auswanderung nach Neuseeland ist es natürlich praktisch, wenn du bereits im Vorhinein die ungefähren Wohnungspreise kennst. Die nachfolgende Tabelle hilft dir dabei. Die Daten stammen von trademe.co.nz.

1 Zimmer Wohnung2 Zimmer Wohnung
Auckland1540 NZD2200 NZD
Wellington1360 NZD1880 NZD
Christchurch1400 NZD1700 NZD
Hamilton1120 NZD1920 NZD

Schritt 5: Das Gesundheitssystem in Neuseeland

In Neuseeland gibt es ein öffentliches Gesundheitssystem, zu dem du Zugang hast, sobald du eine permanente Aufenthaltserlaubnis hast. Alternativ ermöglicht auch eine Arbeitserlaubnis mit mindestens zwei Jahren Gültigkeit die Nutzung der Vorteile.

Für den Übergang in der Zeit, der du auf das Visum wartest, empfiehlt sich allerdings eine Reisekrankenversicherung. Diese greift zum Beispiel dann, wenn du erst einmal mit einem Working Holiday Visum nach Neuseeland gegangen bist, um das Land kennenzulernen.

Für Routineuntersuchungen bekommt man in Neuseeland schnell einen Termin, für teure oder schwierige Operationen gibt es allerdings eine lange Wartezeit. Ausgeschlossen davon sind dringende Behandlungen.

Aufgrund der langen Wartezeiten gibt es in Neuseeland auch einen großen Privatversicherungssektor, der seinen Kunden bessere Konditionen ermöglicht.

Schritt 6: Sei sozial!

Soziale Kontakte sind das A und O, wenn du dein Leben in Neuseeland zum Daueraufenthalt machen möchtest. Mit ihnen kannst du nicht nur gute und schlechte Momente teilen, sondern auch neue Job-, Wohnungs- und Urlaubsmöglichkeiten kennenlernen.

Kiwis haben oft einen großen Kreis an bekannten aber nur einen kleinen engen Kreis an Freunden, der sich nicht so oft ändert. Es kann also eine Weile dauern, bist du zu den engen Freunden gehörst. Doch verzweifle daran nicht, in Deutschland ist es ja schließlich ähnlich.

Falls du dich mit anderen Deutschen in Neuseeland austauschen möchtest, gibt es die Facebook Gruppe “Deutsche in Neuseeland - Germans in New Zealand”. Hier gibt es einen regen Austausch und immer kontaktfreudige Auswanderer.

Schritt 7: Lerne die maorische Sprache!

In Neuseeland kommst du mit Englisch sehr gut zurecht, da es auch eine der Amtssprachen ist. Doch die Verwurzelung mit den Ureinwohnern des Landes, den Maori, ist stark. So ist auch die maorische Sprache offizielle Amtssprache und du findest viele maorische Begriffe auf Straßenschildern etc.

Im Alltag wirst du diese maorische Sprache eher selten brauchen, aber mit ihr kannst du einen ganz anderen Aspekt des Landes erkunden. Außerdem haben einige Neuseeländer maorische Wurzeln und reagieren mit viel Anerkennung darauf, wenn sie sehen, dass du die maorische Sprache beherrschst.

Fazit zum Leben in Neuseeland

Neuseeland ist ein wunderbares, wenig bevölkertes Land, was viel Ruhe bietet. Durch das skilled migrants Visum hast du mit Berufserfahrung und ausgewählten Jobs auch gute Chancen, dass du nach Neuseeland auswandern kannst.

Wenn du dein Geld anschließend nach Neuseeland bringen möchtest, um dort deinen Lebensunterhalt zu finanzieren, empfiehlt sich TransferWise. Damit bekommst du den echten Live-Wechselkurs, kannst viel Geld sparen und zahlst nur eine geringe Gebühr.

Quellen:

  1. New Zealand net migration rate remains high, stats.govt.nz, 2019
  2. German New Zealanders, wikipedia, 2020
  3. Cost of Living in Wellington, numbeo.com 2020
  4. Salary guide, careers.govt.nz, 2020

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Location