TransferWise startet Plattform für Auslandsüberweisungen in die USA

03.11.16
2 Minuten Lesezeit

FinTech StartUp startet Service as Teil ambitionierter globaler Wachstumspläne

New York, NY – 17. Februar 2015 – TransferWise, Europas führendes FinTech StartUp verkündete heute den offiziellen Start seiner Dienste in den USA. Kunden in den USA können nun US-Dollar in jede unterstützte Währung auf der TransferWise-Plattform überweisen. So werden Auslandsüberweisungen, verglichen mit einer durchschnittlichen Bank, bis zu sechsmal günstiger.

Der Start in den USA wurde durch eine von Andreessen Horowitz angeführte $58 Millionen Series C Funding Round ermöglicht, welche dem Zweck der globalen Expansion dient. TransferWise basiert auf einem Peer-to-Peer-Modell, welches Nutzern den tatsächlichen Wechselkurs ermöglicht. So können sie Gebühren traditioneller Banken vermeiden, was hinsichtlich Auslandsüberweisungen für US-Verbraucher nie zuvor möglich war.

Nutzer der Plattform haben bereits ein Volumen von $4,5 Milliarden weltweit über die Plattform verschickt, was einer Ersparnis von mehr als $200 Millionen gleichkommt. Internationale Überweisungen sind um einiges teurer als uns Banken glauben machen wollen. Selbst wenn proklamiert wird, dass keine Gebühren entstehen, verstecken Banken diese in einem schlechteren Wechselkurs, um ihre Gewinne zu steigern. TransferWise berechnet ein Prozent für Überweisungen unter $5.000 und 0,7 Prozent für alles darüber - das ist bis zu sechs mal günstiger als durchschnittliche Banken. Unter der Leitung von US General Manager Joe Cross wird das Unternehmen seine US-Hauptzentrale in New York City eröffnen. Joe war einer der ersten TransferWise-Mitarbeiter und leitete bislang die Marketingabteilung.

Taavet Hinrikus, Mitbegründer von TransferWise:

> “Wir hatten die Idee, um für uns selbst Geld zu sparen. Seitdem wächst unsere Plattform, weil wir glauben, dass Menschen, die im Ausland leben, arbeiten, studieren, oder geschäftlich im Ausland tätig sind, es verdient haben, bei Auslandsüberweisungen von den Banken nicht länger abgezockt zu werden,” sagt Taavet Hinrikus, Mitbegründer von TransferWise.

> “Dieser Start bedeutet, dass in den USA lebende Expats nicht mehr auf die veraltete und unfaire Vorgehensweise traditioneller Banken angewiesen sind.”

TransferWise startete Anfang 2011 sein Geschäft mit Überweisungen ausschließlich zwischen Britischen Pfund und Euro, die sich beide Gründer gegenseitig schickten. Seitdem sind 250 weitere Mitarbeiter sowie 292 Währungsrouten dazugekommen, Tendenz weiter steigend um 15-20 Prozent pro Monat.

Das Unternehmen plant, dieses Jahr weitere 300 Währungsrouten zu erschließen. Seit Kurzem ist es für US-Kunden auch möglich, nach Brasilien, auf die Philippinen, nach Kanada, Malaysia und Nigeria zu überweisen.

TransferWise sammelte bereits $91 Millionen von weltweit führenden Investoren ein. Kürzlich waren das u. a. Andreessen Horowitz, Sir Richard Branson und Peter Thiel. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, direkt eine Auslandsüberweisung zu erstellen, gibt es auf www.transferwise.com.

Über TransferWise

TransferWise ist eine internationale Platform für Auslandsüberweisungen. Auslandsüberweisungen werden verglichen mit einer durchschnittlichen Bank bis zu sechsmal günstiger. Entwickelt von den Menschen, die Skype geschaffen haben, nutzt TransferWise eine Peer-to-Peer Technologie, um versteckte Gebühren überflüssig zu machen, die jahrzehntelang von Banken und Brokern verheimlicht wurden.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr