Auslandsüberweisung Postbank: Kosten, Gebühren & Dauer

25.09.17
4 Minuten Lesezeit
Label:

Auslandsüberweisungen kannst du bei der Postbank online und in der Filiale abwickeln. Die Postbank unterscheidet zwischen verschiedenen Möglichkeiten bei einer Auslandsüberweisung – wir haben dir die wichtigsten Kostenpunkte übersichtlich aufgelistet. Dazu haben wir das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis der Postbank genauer untersucht.

Die Postbank unterscheidet bei den Kosten, ob du die Auslandsüberweisung per Telefon-Banking oder per Beleg in Auftrag gibst oder auf die Alternativen Online-Banking oder Flints zurückgreifst. Ebenso ist es bei dem Wechselkurs, bei dessen Berechnung weitere Kosten auf dich zukommen können.

Außerdem zeigen wir dir, wie du mit TransferWise hohe Gebühren und schlechte Wechselkurse bei Überweisungen in Fremwährung umgehen könntest.


Beispiel: 1.000 € online (beleglos) in die USA überweisen (getätigt in US-Dollar, Option SHARE)

Anbieter Gebühr Wechselkurs Kosten insgesamt
Postbank Postbank 1,50 € Von der Postbank festgelegter Kurs (mit Aufschlag) Min. 1,50 € + Wechselkurs-Aufschlag + eventuelle Gebühren der Empfängerbank und/oder der Korrespondenzbank(en)
TransferWise TransferWise 0,5% Der “echte” Devisenmittelkurs insgesamt nur 4,98 €

Die Preise & Gebühren der Postbank haben wir aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Postbank (im September 2017) entnehmen können. Courtage (Wechselkurs-Aufschlag) erfolgt nur für Zahlungen, die in Fremdwährung ausgeführt werden.

Wenn du jedoch Euros verschickst, ist es möglich, dass dann die Empfängerbank oder eine der Korrespondenzbanken einen Wechselkurs-Aufschlag berechnen wird.


Kosten für eine Auslandsüberweisung bei der Postbank

Die Deutsche Postbank AG wurde erst mit der zweiten Postreform im Jahr 1994 zur Geschäftsbank. Sie fungiert einerseits als Hausbank der Deutschen Post, bedient andererseits aber vor allem Privatkunden mit Girokonten, Sparprodukten, Krediten, Wertpapieren sowie Versicherungen, Baufinanzierungen und Bausparen. Seit 2015 hält die Deutsche Bank AG alle Anteile der Postbank.

Das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis gilt seit April 2017, die weitere Entwicklung ist abzuwarten. Folgende Kostenpositionen kommen bei einer Auslandsüberweisung mit der Postbank in Frage:

Die Gebühren der Postbank

Die Kosten für eine Auslandsüberweisung variieren in Abhängigkeit von der Art der Ausführung:

Auslandsüberweisung per Beleg oder Telefon-Banking

Ausführung Gebühr
Gutschrift auf ein Girokonto im Ausland (außerhalb des EWR) 8,50 €
Ausführung per Scheck (einschließlich Porto) 8,50 €
Auftrag zur Barauszahlung bis 250,00 € 15,00 €
jede weiteren angefangenen oder vollen 250,00 für jede angefangenen 250 € zusätzlich 5,00 €

Auslandsüberweisung per Online-Banking oder FinTS

Ausführung Gebühr
Gutschrift auf ein Girokonto im Ausland (innerhalb des EWR) Kostenlos
Gutschrift auf ein Girokonto im Ausland (außerhalb des EWR) 1,50 €
Ausführung per Scheck (einschließlich Porto) 4,00 €

Bei der Auslandsüberweisung kannst du generell folgende Optionen wählen:

OUR Du übernimmst die Kosten, der Empfänger erhält den kompletten Betrag.
BEN Der Empfänger trägt die Kosten und erhält nur den Netto-Betrag.
SHARE Ihr teilt euch die Gebühren auf.

2. Der Wechselkurs der Postbank

Die Postbank legt an jedem Handelstag um 13h die Brief- und Geldkurse fest, die du online einsehen kannst und verdient an der Differenz zwischen Geld-/Briefkurs und dem Devisenmittelkurs (dem Wechselkurs der Finanzmärkte).

Bei einer Auslandsüberweisung legt die Postbank den Umrechnungskurs des Tages der Lastbuchung, bei eingehenden Überweisungen aus dem Ausland denlegt sie den Umrechnungskurs des Tages des Zahlungseingangs bei der Postbank zugrunde.

Informationen zum Thema Wechselkurse

Auf dem globalen Devisenmarkt, der der größte der Welt ist, ergeben sich die Wechselkurse aus Angebot und Nachfrage - sie bewegen sich also permanent. Überwiegt die Nachfrage das Angebot, steigt der Währungskurs, der grundsätzlich im Verhältnis zu einer anderen Währung ausgewiesen wird. Erstarkt beispielsweise der Euro im Verhältnis zum US-Dollar, erhältst du weniger US-Dollar für einen Euro - und umgekehrt. Die Postbank fixiert die Wechselkurse, die sie ihren Transaktionen zugrunde legen, einmal täglich. Du musst dich also immer wieder neu informieren – außer du greifst auf eine komfortable Alternative zurück.

Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass es einen Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskursen gibt - einer zahlt also immer drauf. Wenn du im Ausland schon einmal Geld gewechselt hast, kannst du das bestimmt nachvollziehen: Hast du den Restbetrag zurückgetauscht, war der Umtauschkurs schlechter.

Ein fairer Kurs ist der sogenannte Devisenmittelkurs, der zwischen Kauf- und Verkaufskursen gemittelt wird (der “echte” Wechselkurs der Finanzmärkte). Diesen findest du auf Fachportalen, beispielsweise bei Finanzen.net oder Yahoo Finance.

3. Die Zuschläge bei der Postbank

Kannst du bei einer Überweisung im Inland damit rechnen, dass sie lediglich ein bis zwei Handelstage in Anspruch nimmt, musst du bei einer Auslandsüberweisung (in Fremdwährung) über die Postbank i.d.R. zwischen zwei und fünf Handelstagen einplanen - außer du nutzt einen gebührenpflichtigen Eilauftrag. Hier sind einige relevante Zuschläge:

Service Zuschlag
Eilauftrag 13,00 €
Nachforschung zum Verbleib einer Zahlung 21,00 €
Auftrag zur Änderung einer in das Ausland abgeleiteten Zahlung 10,50 €

Eine günstige Alternative: TransferWise

Du wirst schnell erkennen, dass TransferWise einige Vorteile eröffnet. Du kannst deine Auslandsüberweisung zum Devisenmittelkurs ausführen, unsere niedrige Gebühr wird dir außerdem immer transparent angezeigt.

Du weißt also nicht nur, was an Kosten auf dich zukommt, sondern kannst auch auf eine schnelle Bearbeitung deiner Auslandsüberweisung vertrauen: TransferWise erledigt (je nach Währung und Zielland) die meisten Transaktionen innerhalb von ein bis zwei Handelstagen – was auch den Empfänger freuen dürfte.

Über diesen Link kannst du dein TransferWise-Konto kostenlos eröffnen und deine erste Auslandsüberweisung tätigen.

Ablauf der Auslandsüberweisung bei der Postbank

Dir stehen verschiedene Wege offen, bei der Postbank eine Auslandsüberweisung in Auftrag zu geben: Einerseits kannst du per Telefon-Banking oder Beleg agieren andererseits per Online-Banking oder FinTS. Folgende Angaben solltest du bereithalten:

  • Name des Empfängers
  • vollständige Anschrift des Empfängers
  • IBAN des Empfängerkontos
  • BIC des Empfängerkontos

Bitte beachte, dass bei Fehlen von IBAN und BIC zusätzliche Kosten anfallen – das kannst du sicher vermeiden.

Dauer einer Auslandsüberweisung mit der Postbank

Für eine Auslandsüberweisung in Fremdwährung veranschlagt die Postbank meistens zwischen zwei und fünf Handelstagen, was allerdings je nach Zielland, Währung und Empfängerbank variieren kann.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr