Auslandsüberweisung DKB: Kosten, Gebühren & Dauer

08.09.17
5 Minuten Lesezeit
Label:

Eine Überweisung ins Ausland ist zwar im Zuge der Digitalisierung deutlich einfacher geworden, trotzdem musst du eventuell mit einigen Unannehmlichkeiten rechnen: Einerseits kann sich die Bearbeitung ungewohnt lange hinziehen, andererseits lauern teilweise erhebliche Kosten im Kleingedruckten.

Wir die wesentlichen Punkte einer Auslandsüberweisung mit der DKB zusammengefasst: Sowohl die Bearbeitungszeiten als auch das gültige Preis- und Leistungsverzeichnis haben wir unter die Lupe genommen. Du findest hier nicht nur alle relevanten Kostenpositionen aufgelistet, sondern auch wichtige Informationen zum Thema Wechselkurs.

Außerdem zeigen wir dir, wie du mit TransferWise die Kosten der DKB (und die eventuellen Gebühren der Empfängerbank/Korrespondenzbank) bei einer Auslandsüberweisung umgehen könntest.


Beispiel: 1.000 € online (beleglos) in die USA überweisen (getätigt in US-Dollar, Option SHARE)

Anbieter Gebühren Wechselkurs Kosten insgesamt
DKB Deutsche Kreditbank 12,50 € Von der BayernLB festgelegter Wechselkurs Min. 12,50 € + Devisengeldkurs der BayernLB + eventuelle Gebühren der Empfängerbank
TransferWise TransferWise 0,5% Der "echte" Devisenmittelkurs insgesamt nur 4,98 €

Gebühren der Empfängerbank variieren je nach Zahlungsvariante (siehe OUR/BEN/SHARE weiter unten).

Die Preise & Gebühren der DKB haben wir im September 2017 dem Preis-Leistungsverzeichnis der DKB entnehmen können. Der Devisengeldkurs der BayernLB erfolgt nur für Zahlungen in Fremdwährungen, wo eine Konvertierung der Währung stattfindet.

Wenn du jedoch einen Geldtransfer in Euro tätigst, ist es möglich, dass die Empfängerbank einen Wechselkurs-Aufschlag berechnen wird.


Kosten einer Auslandsüberweisung bei der DKB

Die Deutsche Kreditbank (DKB) fokussiert sich als hundertprozentige Tochter der Bayerischen Landesbank auf ausgewählte Kundengruppen. Einen Schwerpunkt stellen öffentliche Kunden und Unternehmen dar, den anderen die Privatkunden. Mit den wenigen Filialen fungiert die DKB im Privatbereich in erster Linie als Direktbank.

Vor diesem Hintergrund wird klar, dass du die meisten Transaktionen online oder telefonisch erledigen kannst. Eine Auslandsüberweisung kannst du jedoch bei der DKB auch per Papierbeleg in Auftrag geben, das dazu erforderliche Formular Z1 findest du auf der Webseite oder direkt in einer Filiale. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die ohnehin üppige Bearbeitungsfrist erst mit Eingang des Auftrags beginnt.

Die im Zuge einer Auslandsüberweisung anfallenden Kosten sind im Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführt. Allerdings wird für jeden zusätzlichen Arbeitsgang eine separate Gebühr berechnet. Noch schwieriger wird es, den Wechselkurs-Aufschlag zu ermitteln, denn der wird täglich neu berechnet.

Folgende Kostenpositionen solltest du bei einer Auslandsüberweisung im Blick behalten:

1. Die Gebühren der DKB

Für Auslandsüberweisungen mit Konvertierung der Währung berechnet die DKB ihre Gebühren in Abhängigkeit vom Überweisungsbetrag und der gewählten Variante:

Überweisungsbetrag Gebühr
bis 12.500 € 12,50 €
ab 12.500 € - Achtung, Meldepflicht! 1,0 ‰ (max. 150,00 €)
Mit Zahlungsvariante OUR zzgl. 20,00 € für Fremdkosten

(Stand September 2017 - Quelle: DKB Preis- und Leistungsverzeichnis)

Du kannst bei der Auslandsüberweisung grundsätzlich zwischen drei Varianten wählen:

OUR Du übernimmst alle Kosten, der Empfänger erhält den vollen Betrag.
BEN Der Empfänger übernimmt die Kosten und erhält den Netto-Betrag.
SHARE Ihr teilt die Gebühren auf.

2. Der Wechselkurs bei der DKB

Die DKB weist darauf hin, dass sie die Auslandsüberweisung in der Währung des jeweiligen Ziellandes ausführt, solltest du nicht ausdrücklich anderes gewünscht haben. Um eine Konvertierung zu vermeiden, kannst du beispielsweise vermerken, dass das Zielkonto in Euro geführt wird oder eine Konvertierung nicht erwünscht ist.

Zur Konvertierung nutzt die DKB die Wechselkurse der Bayerischen Landesbank, die an jedem Handelstag ermittelt werden. Da Überweisungen vom Euro in eine Fremdwährung zum Geldkurs und von Fremdwährungen in Euro zum Briefkurs abgerechnet werden, verdient die DKB an der Differenz.

Solltest du exotische Währungen auswählen, behält sich die Bank die Berechnung von Nachbelastungen vor.

3. Zuschläge und sonstige Entgelte bei der DKB

Im Gegensatz zu den gängigen Inlands- und EWR-Überweisungen, die innerhalb von ein bis zwei Werktagen erledigt sind, musst du (laut Webseiten Dritter) für die DKB-Auslandsüberweisung mit Konvertierung der Währung zwischen zwei und fünf Werktage einplanen.

Um dies zu beschleunigen, kannst du eine eilige Überweisung auslösen - das kostet jedoch 5,50 € zusätzlich. Hier die weiteren möglichen Zuschläge:

Service Gebühr
Eilige Überweisung 5,50 €
Nachbearbeitung fehlerhafter Auslandsüberberweisungen (Repair-Gebühr) 7,50 €
Bearbeitung der Nachfrage zum Verbleib/Rückruf einer Überweisung 10,00 €
Belegkopien Pro Kopie 5,00 €
Unterrichtung über die Nichtausführung einer Überweisung (Brief und Versand) 1,00 €

(Stand September 2017 - Die genauen Konditionen findest du im DKB Preis- und Leistungsverzeichnis)

Wichtiges zum Thema Wechselkurse

Erfahrungsgemäß entpuppen sich die Wechselkurse zum erheblichen Kostenfaktor, wenn du Geld ins Ausland überweist. Es hängt also von der jeweiligen Bank ab, die die Wechselkurse bei der Umrechnung zugrunde legt, ob und wie viel du für die Transaktion zu bezahlen hast.

Andererseits spielt der Überweisungsbetrag eine wichtige Rolle: Je höher dieser ausfällt, desto mehr kannst du unter dem Strich bei einem günstigen Kurs sparen.

Schwierig bei der Planung ist die Tatsache, dass die Wechselkurse nicht direkt zur Verfügung stehen: In der Regel musst du diese nämlich täglich neu telefonisch bei der DKB abfragen oder das Devisenkursblatt der BayernLB abrufen.

Um den genauen Preis deiner Auslandsüberweisung zu ermitteln, musst du aber dann selber nachrechnen.

Welcher Wechselkurs ist fair?

Mit einem Wort: das Wechselspiel zwischen Angebot und Nachfrage.

Währungen werden rund um die Uhr und weltweit gehandelt, je stärker eine nachgefragt wird, desto höher steigt ihr Kurs. Ein Wechselkurs stellt immer das Verhältnis von zwei Währungen dar, es wird also von einem Währungspaar, beispielsweise Euro/US-Dollar, gesprochen.

Bei den Transaktionen wird zwischen Kauf- und Verkaufskursen unterschieden - eine Seite zahlt immer drauf.

Wenn du beispielsweise im Ausland für deinen Urlaub Geld tauschst, wirst du mehr für einen bestimmten Betrag in Euro aufwenden, als du bei einem Rücktausch wieder ausgezahlt bekommst. Hier verdienen die Händler - und bei einer Auslandsüberweisung die Bank.

Eine echte und faire Alternative ist der sogenannte Devisenmittelkurs (der Wechselkurs der Finanzmärkte), der im Prinzip zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis einer Währung zu finden ist. Natürlich ist auch dieser ständig in Bewegung, da zu jeder Tageszeit mit Devisen gehandelt wird. Trotzdem kannst du davon ausgehen, dass du mit diesem Wert fair behandelt wirst: Wechselst du auf dieser Basis dein Geld, wirst du weder zu viel noch zu wenig bezahlen.

Auskünfte zum jeweiligen Devisenmittelkurs findest zu auf den einschlägigen Fachportalen, wie beispielsweise Finanzen.net oder auch Yahoo Finance.

Eine günstige und transparente Alternative: TransferWise

Mit TransferWise kannst du deine Auslandsüberweisungen zum Devisenmittelkurs, dem Wechselkurs der Finanzmärkte, ausführen.

Außerdem erkennst auf der Homepage direkt, wie viel Geld dein Empfänger erwarten kann.

Auch die Gebühren werden auf der Homepage transparent ausgewiesen. Dein Geld wird auch oftmals schneller ankommen: TransferWise benötigt in den meisten Fällen nur zwischen einem und zwei Arbeitstagen.

Du kannst innerhalb von wenigen Minuten dein TransferWise-Konto eröffnen und deine erste Auslandsüberweisung tätigen.

Auslandsüberweisung mit der DKB in Auftrag geben

Bei der DKB stehen dir zwei Alternativen offen: einerseits die Auslandsüberweisung per Online-Banking, andererseits per Formular Z1. Folgende Daten benötigst du in jedem Fall:

  • Name des Empfängers
  • komplette Adresse des Empfängers
  • die IBAN des Empfängers
  • den BIC des Empfängers

Nicht vergessen solltest du, die gewünschte Zielwährung anzugeben - die DKB rechnet sonst automatisch in die Währung des angegebenen Landes um.

Dauer einer Auslandsüberweisung mit der DKB

Die genaue Dauer einer Auslandsüberweisung (in Fremdwfährung) mit der DKB konnten wir leider nicht ermitteln, laut Webseiten Dritter musst du in der Regel zwei bis fünf Arbeitstage einplanen, bevor der Zahlungsempfänger das Geld auf seinem Konto hat.

Die Frist variiert aber in Abhängigkeit vom jeweiligen Zielland und der jeweiligen Empfängerbank.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr