Auslandsüberweisung Commerzbank: Kosten, Gebühren & Dauer

27.10.17
4 Minuten Lesezeit
Label:

Wir haben dir die wesentlichen Punkte zu allen wichtigen Aspekten einer Auslandsüberweisung in Fremdwährung bei der Commerzbank zusammengestellt. Dazu haben wir nicht nur das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis analysiert, sondern auch die Bearbeitungszeiten geprüft. So können wir dir aufzeigen, welche Kostenpositionen für dich relevant werden. Darüber hinaus gehen wir auf die Wechselkurse ein, die einen wichtigen Kostenpunkt darstellen können.

Wir zeigen dir ebenfalls, wie du mit TransferWise die Kosten der Commerzbank (und eventuelle Gebühren der Korrespondenz- und/oder der Empfängerbank) bei einer Auslandsüberweisung in Fremdwährung umgehen könntest.


Beispiel: 1.000 € online (beleglos) in die USA überweisen (getätigt in US-Dollar, Option SHARE).

Anbieter Gebühr Wechselkurs Kosten insgesamt
Commerzbank Commerzbank 12,50 € Wechselkurs mit Aufschlag Min. 12,50 € + Wechselkurs-Aufschlag + eventuelle Gebühren der Empfängerbank und/oder der Korrespondenzbank(en)
TransferWise TransferWise 0,5% Der “echte” Devisenmittelkurs insgesamt nur 4,98 €

Die Preise & Gebühren der Commerzbank haben wir aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Commerzbank (Stand: Oktober 2017) entnehmen können.

Ein Wechselkurs-Aufschlag erfolgt nur für Zahlungen, die in Fremdwährung ausgeführt werden. Wenn du Euros verschickst, ist es jedoch möglich, dass die Empfängerbank (oder eine Korrespondenzbank) dann einen Wechselkurs-Aufschlag berechnet.


Kosten einer Auslandsüberweisung mit der Commerzbank

Die Commerzbank ist die zweitgrößte Privatbank Deutschlands, die vor allem auch international gut aufgestellt ist und die Außenhandelstransaktionen für andere Banken abwickelt. Vor allem öffnete sich die Commerzbank der Digitalisierung, du kannst also auf eine moderne Abläufe bauen.

Um die Kosten für die Auslandsüberweisung bei der Commerzbank zu ermitteln, haben wir das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis herangezogen. Wie bei anderen Banken auch werden für zusätzliche Leistungen separate Gebühren berechnet. Der Wechselkurs wird täglich neu berechnet, auch hier musst du eventuell Kosten in Form einer Gewinnmarge einplanen.

Folgende Kostenpositionen fallen bei einer Auslandsüberweisung über die Commerzbank an:

1. Die Gebühren der Commerzbank

Die generellen Gebühren für eine Auslandsüberweisung werden bei der Commerzbank über die Standardgebühr hinaus abhängig vom Betrag und der gewählten Option berechnet:

Kostenposition Gebühr
Standardentgelt 2,50 €
Betrag bis 250 € 10,00 €
Betrag über 250 € 1,5 ‰, mindestens 12,50 €

Währungsumrechnung bei einer Überweisung in einer anderen Währung als der Kontowährung:

Überweisungssumme Gebühr
bis 12.500 € 7,50 €
ab 12.500 € 1,0 ‰

(Stand: Oktober 2017, Quelle)

Bei der Auslandsüberweisung kannst du generell folgende Optionen wählen:

OUR Du übernimmst alle Kosten, der Empfänger erhält den vollen Betrag.
BEN Der Empfänger übernimmt die Kosten und erhält den Netto-Betrag.
SHARE Ihr teilt die Gebühren auf.

2. Der Wechselkurs bei der Commerzbank

Die Commerzbank ermittelt handelstäglich um 13.00 die Referenzkurse, die du online einsehen kannst. Die Differenz zwischen Geldkurs und Briefkurs stellt die Gewinnmarge dar, die die Commerzbank für ihren Service aufschlägt.

Details zum Thema Wechselkurse

Das Spiel der Wechselkurse solltest du bei einer Auslandsüberweisung immer im Auge behalten, denn oft genug lauern hier enorme Kosten. Die variieren von Bank zu Bank, da die Wechselkurse ebenso in eigener Regie festgelegt werden wie die Gewinnmargen. die Wichtigkeit dieses Faktors hängt naturgemäß von der Höhe des Überweisungsbetrages ab: Je mehr Geld zu transferieren willst, desto gravierender wirken sich die Unterschiede beim Wechselkurs aus.

Um hier eine gute Entscheidung zu treffen, müsstest du täglich ab 13.00 Uhr bei der Commerzbank recherchieren, denn zu diesem Zeitpunkt erfolgt das Fixing der Wechselkurse.

Wie Wechselkurse entstehen

Devisen werden täglich und rund um den Globus gehandelt, Angebot und Nachfragen bestimmen dabei den Preis: Je stärker sich die Investoren für eine Währung interessieren, desto mehr steigt deren Preis in einer anderen Währung. Es geht also immer um Währungspaare, also das Verhältnis von zwei Devisen, wie zum Beispiel des Euro in US-Dollar.

Eine weitere Besonderheit spielt eine große Rolle: Für jede Transaktion gibt es Kauf- und Verkaufskurse, sodass eine der beteiligten Seiten eine Gebühr bezahlen muss. Du kennst das bestimmt von einem Auslandsurlaub, wenn du Geld wechselst: Du wird beim Rücktausch immer weniger wieder heraus bekommen, als du zunächst getauscht hattest. Die Händler wollen mitverdienen und die Bank bei einer Auslandsüberweisung auch.

Es gibt aber auch andere Anbieter, die mit einem Devisenmittelkurs arbeiten. Dieser wird aus den Kauf- und Verkaufspreisen einer Währung gemittelt und folgt somit den Bewegungen des Devisenhandels. In jedem Fall ist der Devisenmittelkurs eine faire Alternative, denn du bezahlst weder zu wenig noch zu viel. Willst du dich dazu im Detail informieren, empfehlen wir dir die seriösen Fachportale, wie zum Beispiels Finanzen.net oder Yahoo Finance.

3. Die Zuschläge bei der Commerzbank

Kannst du bei einer Überweisung im Inland damit rechnen, dass sie lediglich ein bis zwei Handelstage in Anspruch nimmt, benötigt die Commerzbank bei Auslandsüberweisungen im Normalfall zwischen zwei und sieben Handelstage.

Natürlich kannst du eine Eilüberweisung nutzen, um die Abläufe zu beschleunigen. Allerdings fällt dann eine weitere Gebühr an. Hier die Zuschläge (pro Auslandsüberweisung):

Telefonische bzw. formlose Überweisung (z.B. mündliche oder nicht auf Vordrucken der Bank) oder mittels Telefax 11,00 €
Ermittlung des Sachverhaltes auf Verlangen des Kunden 25,00 €
Eilüberweisung 15,00 € zzgl. fremder Kosten
Nachbearbeitung fehlerhafter Aufträge 10,00 €
Rückruf einer Überweisung 25,00 €

(Stand: Oktober 2017, Quelle)

Eine günstige und transparente Alternative: TransferWise

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die für Transferwise sprechen: Einerseits bekommst du den Devisenmittelkurs hier jederzeit transparent angezeigt, sodass du genau weißt, wie viel Geld beim Empfänger der Auslandsüberweisung ankommt.

Darüber hinaus kannst du die niedrige Gebühr exakt überblicken. Du kannst innerhalb von wenigen Minuten dein TransferWise-Konto eröffnen und deine erste Auslandsüberweisung tätigen.

Ablauf der Auslandsüberweisung bei der Commerzbank

Bei der Commerzbank kannst du eine Auslandsüberweisung per Beleg, Telefon oder Telefax, aber natürlich auch online in Auftrag geben. Dabei variieren die Gebühren, aber folgende Angaben benötigst du in jedem Fall:

  • Name des Empfängers
  • vollständige Adresse des Empfängers
  • IBAN des Empfängerkontos
  • BIC des Empfängerkontos

Bitte achte darauf, die gewünschte Zielwährung auch anzugeben, damit die Commerzbank die Umrechnung exakt ausführen kann.

Bearbeitungsdauer bei der Commerzbank

Für eine Auslandsüberweisung in Fremdwährung benötigt die Commerzbank in der Regel zwischen zwei und sieben Handelstagen, was allerdings vom jeweiligen Zielland abhängt.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr