Alles, was du über das SWIFT-Netzwek wissen musst

16.10.17
2 Minuten Lesezeit

SWIFT ist ein weit verbreitetes Akronym in der Finanzwelt - aber was genau bedeutet es eigentlich und wie betrifft dich das?

SWIFT steht für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication: Es ist eine Organisation, die 1973 in Brüssel gegründet wurde, um gemeinsame Prozesse und Standards für Finanztransaktionen festzulegen. Wir haben eine kurze Zusammenfassung erstellt, um die häufigsten Fragen über SWIFT zu beantworten und zu erklären, wie SWIFT arbeitet.

Was genau ist das SWIFT-Netzwerk?

Die SWIFT-Organisation stellt ein sicheres Netzwerk bereit, das es mehr als 10.000 Finanzinstitutionen in 212 Ländern erlaubt untereinander Informationen über finanzielle Transaktionen senden und empfangen zu können. Bevor es das SWIFT-Netzwerk gab, waren Banken und Finanzinstitutionen auf ein System namens TELEX angewiesen, um Geldüberweisungen zu tätigen. TELEX war langsam, zudem fehlte es dem System an der notwendigen Sicherheit zu einer Zeit, in der Technologie immer raschere Fortschritte machte.

Wer nutzt das SWIFT-Netzwerk?

Die Mehrheit der Mitglieder des SWIFT-Netzwerks sind Banken, aber zu den Nutzern gehören unter anderem auch Handelsinstitutionen, Broker, Abrechnungssysteme und Institutionen für Investmentmanagement. Um ein Mitglied von SWIFT zu werden (und damit Aktienanteile und Mitbestimmungsrechte zu erhalten), benötigt die Institution eine Banklizenz.

Wie funktioniert das SWIFT-Netzwerk?

Das SWIFT-Netzwerk überweist nicht selbst Geld, sondern sendet stattdessen Überweisungsaufträge zwischen Konten von Institutionen mittels SWIFT-Codes. Von SWIFT wurde übrigens auch die IBAN (International Bank Account Number) sowie der BIC (Bank Identifier Code) als Standard durchgesetzt. SWIFT besitzt und verwaltet das BIC-System, es kann also eine Bank sehr schnell identifizieren und Zahlungen sicher dorthin senden. Du kannst BIC und IBAN deines Bankkontos von deiner Bank erhalten - in den meisten Fällen sind diese Nummern aber bereits auf deiner Karte abgedruckt.

Welche Auswirkungen hat SWIFT auf dich?

Solange deine Bank dem SWIFT-Netzwerk angehört, können Zahlungen schnell und sicher kommuniziert werden - das bedeutet, dass dein Geld ohne Verzögerung auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird. TransferWise nutzt SWIFT, um Währungen von bestimmten Ländern, wie Kanada, Japan, Südafrika und den USA, senden und empfangen zu können.

Mehr Informationen über all die Währungen, die wir mit SWIFT empfangen oder senden, zusammen mit einer Auflistung der Kosten einer SWIFT-Überweisung, findest du auf unserer FAQ-Seite. SWIFT ist nur eine der Organisationen und Systeme, die das moderne Bankwesen für immer verändert haben. Falls du daran interessiert bist, schau dir unseren Artikel über die Technologien an, die das moderne Bankwesen verändert haben.

TransferWise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr